„Kaffee Klatsch“ am Rathausplatz in Insolvenz

Lüdenscheid - Das „Kaffee Klatsch“ am Rathausplatz, neben dem Zugang zur Fußgängerbrücke, ist in Gefahr. Das Amtsgericht hat am Wochenende das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Gastwirtes und Geschäftsführers Kai Henze eröffnet.

Zum vorläufigen Insolvenverwalter wurde der Lüdenscheider Rechtsanwalt Stefan Eßer bestellt. Kai Henze und sein Team waren Mitte August des vergangenen Jahres angetreten, in den ehemaligen Räumen des „4 Amici“ einen neuen Treffpunkt für Menschen, die miteinander ins Gespräch kommen möchten, „ohne dass man vor lauter Musik sein eigenes Wort nicht versteht“. Neben Getränken bietet das „Kaffee Klatsch“ das kleine Frühstück am Morgen, außerdem preiswertes Mittagessen, den Imbiss zwischendurch oder auch Kaffee und Kuchen oder den frischen Abendsnack.

Wie Rechtsanwalt Eßer sagte, haben Einnahmeprobleme und „ältere Verbindlichkeiten, die kurzfristig nicht zu bedienen sind“, zu der aktuellen Schieflage geführt. „Das Café bleibt aber zunächst geöffnet“, so Stefan Eßer. In den nächsten Tagen will der Insolvenzverwalter mit Inhaber Kai Henze und seinen Beschäftigten über die Zukunft des „Kaffee Klatsch“ sprechen. - omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare