„Kaffee Fabriksken“ eröffnet am 6. Januar

Das Metallgerüst für die Café-Terrasse steht.

Lüdenscheid - Die Inneneinrichtung steht, und auch außen am künftigen „Kaffee Fabriksken“ am Kirchplatz 23, direkt neben der Erlöserkirche, geht’s sichtlich voran. Inzwischen steht das metallene Grundgerüst für die Außensitzflächen.

Hierdurch gelangt man später über zwei Ebenen in das neue Kaffeegeschäft samt Café von Sebastian Benkhofer. Die Bohlen für den Holzbodenbelag warten auf ihre Verlegung. Was noch fehlt, ist der zweite Treppenaufgang, und auch das Seitengeländer liegt für den letzten Schliff beim Pulverbeschichter. Wenn es in dieser Woche nicht mehr fertig wird, muss ein Provisorium die Weihnachtspause überbrücken. Das fertige Geländer entspricht letztlich optisch den Balkongeländern am Haus.

„Die Seiten werden so gemacht, dass es nicht als störend wahrgenommen werden soll“, sagt Sebastian Benkhofer angesichts des Terrassenvorbaus. Dass der nun doch so mächtig wirkt, hat ihn selbst überrascht, sei aber dem Geländeprofil geschuldet: „Das ist halt Lüdenscheid.“ Ab dem 6. Januar – „Dann machen wir einfach auf!“ – ist der Kaffeespezialist oben in der Stadt zu finden. -  sum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare