Kämpferin für die Armen: Weltladen trauert um Christa Woschée

+
Christa und Joachim Woschée von der DAHW-Aktionsgruppe Lüdenscheid an einem Basarstand.

Lüdenscheid - Wieder muss das Team des Weltladens Abschied nehmen von einer langjährigen Mitarbeiterin. Am 20. Juli verstarb Christa Woschée nach schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren.

Als vor 43 Jahren der Weltladen in Lüdenscheid gegründet wurde, war Christa Woschée dabei. Ihr Mann Jochen leitete damals die Lüdenscheider Leprahilfe, die zusammen mit der Projekthilfe Sahelzone, Amnesty International und Terre des Hommes den „Treffpunkt Dritte Welt“ auf den Weg brachte. 

Bis sie Lüdenscheid im Januar 2019 verließen, hat Christa Woschée zusammen mit ihrem Mann die Arbeit des DAHW (Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe) in der Bergstadt gelenkt und gefördert. Der Verkauf der von ihnen gestalteten Fotokarten im Weltladen ist nur eine von vielen erfolgreichen Aktionen zugunsten benachteiligter Menschen in den armen Ländern des Südens. 

Daneben war Christa Woschée auch immer im Weltladen aktiv und verband die Arbeit für beide Gruppen so miteinander, dass es für alle ein Gewinn war. Als Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement wurde ihr 2016, zusammen mit vier weiteren Mitarbeiterinnen, die Ehrennadel der Stadt Lüdenscheid verliehen. 

Darüber hinaus zeigte sie einen beispielhaften Einsatz in der Flüchtlingshilfe. Was als Nachhilfe begann, wuchs sich oft zur Integrationshilfe aus, und Christa und Jochen Woschée wurden für viele geflüchtete Jugendliche zu Ersatzgroßeltern. 

Auch nachdem beide nach Stadthagen in die Nähe ihrer Kinder gezogen waren, riss der Kontakt zur Ladengruppe nicht ab. Viele der Aktivisten werden Christa Woschée sehr vermissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare