Bernd Gieseking will nach Finnland

+
Bernd Gieseking bewirbt sich am Donnerstagabend um die "Lüsterklemme"

Lüdenscheid - Zwei sind vorbei, drei kommen noch: Am Donnerstagabend geht der Wettstreit um die „Lüdenscheider Lüsterklemme“ in der Garderobenhalle des Kulturhauses in die nächste Runde. Mit Bernd Gieseking und „Finne Dich selbst“ kommt westfälischer Humor nach Lüdenscheid.

Das Thema: die Familie. In diesem Fall im engen Auto auf dem Roadtrip nach Finnland. Gieseking zeigt die Sicht eines Westfalen auf die Finnen. Beginn ist um 19.30 Uhr, es gibt noch Karten an der Theaterkasse.

Bernd Gieseking reist zu den nördlichsten Europäern. Weil sein Bruder sich in eine Finnin verliebt hat und seine Eltern ihn in seiner neuen Heimat besuchen wollen, bricht er zu einer Familienreise mit den alten Eltern auf und fährt von Kutenhausen nach Lahti. Giesinger erzählt die Geschichte eines Findens und sich Wiederfindens: Karaoke und Sauna, Eltern und Elch, Wodka und Wald, und das alles auf 3800 Kilometern.

Am Ende, so heißt es in der Einladung, fühlt sich Gieseking mit allen auf’s Innigste verwandt: mit den Finnen, den Mücken und natürlich mit seiner Familie. Und kennt jetzt fast jedes Rentier beim Namen. Gieseking absolvierte nach seinem Abitur 1978 eine Lehre als Zimmermann, dann folgte Zivildienst in einem Nichtseßhaftenheim. Er studierte in Kassel Kunst und evangelische Theologie und ist seit 1990 als Solo-Kabarettist tätig und als Autor für Hörfunk, Theater und Fernsehen. Auch als Kinderbuchautor machte sich Gieseking einen Namen. Er lebt in Dortmund.

Am Donnerstag, 28. Februar, glänzt Stefan Danziger in „Was machen Sie eigentlich tagsüber“ mit Geschichtskenntnissen. Am Freitag, 1. März, stellt Lisa Catena ihr Programm „Der Panda-Code“ vor und zeigt, wie der Panda eine signifikante Rolle dabei spielt, das Wirrwarr unserer Welt zu entzerren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare