Juniorclub der Bücherei treibt auf Rekord zu

+
Die Tafel in der Kinder- und Jugendbücherei ist gedeckt: Dagmar Plümer (links) und Anne Möbus stellen das Bücher-Menü vor, das das Bücherei-Team für die Mitglieder des Sommerleseclubs zusammengestellt hat.

Lüdenscheid - Sofie Jung geht mit gutem Beispiel voran: Auch wenn die Elfjährige beim Sommerleseclub in der Stadtbücherei zu den jüngsten Teilnehmern gehört, hat sie sich am Dienstag bereits den zweiten Stempel fürs Leselogbuch geholt. In den vergangenen Jahren war sie bereits drei Mal beim Leseclub Junior für die Grundschulkinder dabei und gehörte immer zu den fleißigsten Leseratten.

Vor gerade einmal zwei Wochen sind die beiden Leseclubs in der Stadtbücherei gestartet, und sie versprechen schon jetzt, wieder ein großer Erfolg zu werden, sagen Büchereileiterin Dagmar Plümer und Anna Möbus, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei, Der Leseclub Junior für die Grundschulkinder steuert sogar auf eine Rekordbeteiligung zu: Schon jetzt haben sich 131 Kinder angemeldet –in den Sommerferien des vergangenen Jahres waren es insgesamt 140. Anne Möbus merkt anhand der Anmeldezahlen, bei denen auch die Schule angegeben wird, dass sich die Werbe-Tour durch Lüdenscheids Schulen (wir berichteten) bemerkbar macht. Sieben Jungen und Mädchen, die beim Leseclub Junior mitmachen, besuchen außerdem Schulen außerhalb von Lüdenscheid.

Bei beiden Leseclubs ist auch je ein Kind von einer Förderschule dabei – das freut Anne Möbus besonders. Denn die Leseclubs sind schließlich kein Selbstzweck der Bücherei, sondern sollen auch dazu beitragen, die Lese- und Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Beim Sommerleseclub für die Jungen und Mädchen ab der fünften Klasse haben sich bislang 47 Teilnehmer angemeldet – auch das nach gut 14 Tagen ein guter Schnitt, meinen Anne Möbus und Dagmar Plümer. Im vergangenen Jahr verteilten sich 88 Teilnehmer auf die sechs Ferienwochen.

Während die Grundschüler für den Eintrag ins Leselogbuch aus dem gesamten Bestand der Kinder- und Jugendbücherei wählen können, gibt es für die älteren Teilnehmer des Sommerleseclubs ein Menü mit 28 Büchern, von denen jeweils vier Exemplare zur Ausleihe vorhanden sind. Das gesamte Bücherei-Team hat sich an der Vorbereitung beteiligt und Bücher gelesen. Denn es galt, sich für alle 28 Titel jeweils zehn Fragen einfallen zu lassen, die die Teilnehmer beantworten müssen, um ihren Logbucheintrag zu bekommen. Eine besondere Herausforderung, wie Dagmar Plümer aus eigener Erfahrung betont. Die Fragen sollen dem Inhalt des Buches entsprechen und gleichzeitig dem Alter der Leser angepasst sein. Die bislang beliebtesten Bücher auf der „Speisekarte“ des Sommerleseclubs sind „Die Insel der Albträume und andere unbedingt geheim zu haltende Dinge“ von Bob Konrad, „Love to go“ von Anja Fröhlich, „Lucas und Skotti – Knalltüten im Anmarsch“ von Ulf K. und Collin Mcmahon sowie „Alicia: unverhofft nervt oft“ von Ilona Einwohlt.

Zum Rahmenprogramm der Leseclubs gehören auch in diesem Jahr wieder Wii-Spiele, Filme und Bastelnachmittage. Für die Leseclub-Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei. Das Finale für den Leseclub Junior mit der Urkundenübergabe für die fleißigen Leser findet am 20. August ab 16 Uhr statt. Die entsprechende Party für den Sommerleseclub steigt am 22. August ab 19.30 Uhr. Neue Anmeldungen sind bis dahin jederzeit in der Bücherei möglich – aber wer eine Urkunde möchte, sollte beachten, dass bis zum Finale mindestens drei Bücher gelesen werden müssen. - Von Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare