Polizei ermittelt

Mädchen mit Böllern beworfen, dann den Vater attackiert

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Mit zwei ungewöhnlich rabiaten Schülern, 13 und 14 Jahre alt, hatte es ein Mann Im Olpendahl zu tun.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Jungen. 

Laut Polizeibericht hatten die Beschuldigten am Montag gegen 16 Uhr mit Silvesterböllern nach einem elfjährigen Mädchen geworfen. Das Kind lief weinend zu seinem Vater, der die beiden Werfer umgehend zur Rede stellte. 

Dabei griff er sich einen der Jungs und kündigte an, die Polizei zu rufen. Im Polizeibericht heißt es: „Darauf zog sich der andere Junge seinen Gürtel aus der Hose und verpasste dem Vater damit einen Schlag ins Gesicht.“ 

Der Mann ließ den Täter reflexartig los, die beiden Angreifer nutzten die Gelegenheit und rannten weg. Doch Zeugen des Vorfalls konnten den Polizisten die Namen der Kinder nennen. 

Die Ermittlungen laufen.

Eine Frau versuchte nach einem Anruf an Geld zu kommen und scheiterte - zum Glück. Die Polizei in Lüdenscheid ermittelt. Während einer Reise zu den Galapagos-Inseln ist ein Journalist aus Lüdenscheid gestorben. Frau in der Altstadt attackiert: Polizei sucht unbekannten Sexualstraftäter von Lüdenscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare