1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Junge Frauen aus MK treten auf ihr Opfer ein, als es schon am Boden liegt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Brutal-Tat in München schockt Polizei: Mann tritt immer weiter auf Kopf ein
Der Gewaltausbruch passierte völlig unvermittelt (Symbolbild). © picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini

Diese Tat macht fassungslos. Zwei junge Frauen aus Lüdenscheid griffen in Schwelm eine Passantin an, schlugen sie und traten auch dann noch weiter auf ihr Opfer ein, als es schon am Boden lag. Mutmaßlicher Auslöser der Wutattacke: Die Passantin hatte keine Zigarette dabei.

Wie die Polizei im Ennepe-Ruhr-Kreis mitteilte, ereignete sich die Attacke am frühen Montagmorgen um 6.45 Uhr auf der Wilhelmstraße in Schwelm. Die zwei jungen Frauen aus Lüdenscheid - 17 und 19 Jahre alt - stoppten eine 22-jährige Dortmunderin und fragten sie nach Zigaretten. Als diese erwiderte, sie habe keine Zigaretten bei sich, gingen beide Frauen die Dortmunderin unvermittelt körperlich an.

Sie versuchten, der 22-Jährigen die Handtasche und ihr Handy zu entwenden. Dabei traten und schlugen die zwei Lüdenscheiderinnen die Dortmunderin - selbst dann noch, als sie bereits auf dem Boden lag. Verzweifelt rief die 22-Jährige um Hilfe, die glücklicherweise erhört wurde.

Ein Zeuge hatte die Hilferufe der Dortmunderin gehört und wollte dazwischen gehen. Die beiden Lüdenscheiderinnen ließen daraufhin von der Frau ab und flüchteten. Eingesetzte Polizeibeamte trafen sie unweit des Tatortes an. Im Polizeigewahrsam wurden ihnen Blutproben entnommen, sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Dortmunderin wurde bei der Attacke leicht verletzt.

Auch interessant

Kommentare