Großes Familienfest bei der Jugendfeuerwehr

+
Abschlussfoto mit den jubelnden Teilnehmern nach einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Lüdenscheid - Warum sind Feuerwehrautos rot? Wie heißt der kleine Drache, der Feuerwehrmann werden will? Unter welcher Nummer erreicht man den Feuerwehrnotruf? Wie heißt der Bürgermeister von Lüdenscheid? Und: was ist der Wahlspruch der Feuerwehr? Diese und weitere knifflige Fragen galt es beim großen Familienfest der Jugendfeuerwehr zu beantworten.

Dazu standen einige Geschicklichkeitsspiele an, bei denen der Feuerwehr-Nachwuchs gemeinsam mit seinen Familienmitgliedern unter großer Zuschauerresonanz das Können unter Beweis stellen musste. Da musste ziemlich genau in 60 Sekunden eine abgesteckte Strecke bewältigt werden, Puzzleteile mussten nach Zeit eingefügt werden, Schrauben und dazugehörige Muttern zusammengebastelt und ein Eimer mit Wasser per Schlauch gefüllt werden.

Bei herrlichem Wetter und toller Stimmung kämpften rund 50 Kinder und Jugendliche mit ihren Familien um die begehrten Preise: Letztendlich durften sich Hannah Hoffmann über Familientickets für das Musical Starlight-Express, Lukas Bartke über Familientickets für das Phantasialand und Sarah Brand über Familienkarten für die Karl-May-Festspiele freuen.

„Nicht die einen, nicht die anderen, sondern wir gemeinsam“ – lautete das Motto der großen Familienparty, zu der die Jugendfeuerwehr am Sonntag auf den Festplatz Hohe Steinert geladen hatte. Der neue Vorstand der Jugendfeuerwehr – Willi Denecke als erster Vorsitzender, Edda Scharfe als seine Stellvertreterin, Christina Grégoire als Schriftführerin und Ina Freyaldenhoven als Kassiererin – hatte sich als Ziel gesetzt, die Eltern mit ins Boot zu holen. Mit der Familienparty war das voll aufgegangen.

50 Familienteams befanden sich mit viel Spaß im Einsatz

Für den Feuerwehrnachwuchs gab’s auf Wunsch auch eine Einweisung in feuerwehrtechnische Gerätschaften.

In 50 Familienteams von zwei bis sieben Personen waren die Löschzwerge- und Jugendfeuerwehr-Mitglieder mit viel Spaß und Eifer bei der Sache. Willi Denecke äußerte in seiner Eröffnungsrede, dass es dem Vorstand ein Anliegen sei, die Eltern mit einzubeziehen, damit diese miterleben, was für eine tolle Arbeit die Betreuer leisten. „Hier geht es um Wertevermittlung und Teamarbeit – bei der Jugendfeuerwehr lernen die Kinder für ihr Leben.“ Die Moderation der Familien-Challenge hatte Ingo Scharfe übernommen, der nicht nur mit witzigen Sprüchen für gute Stimmung sorgte, sondern auch mit einer Karaoke-Show junge Talente zutage brachte.

Neben den spannenden Familienspielen stand auch die Beförderung der Löschzwerge in die Jugendfeuerwehr, sowie die Ehrung für die beste Dienstbeteiligung auf dem Programm.

Zeit für geselligen Austausch bot sich nicht nur beim gemeinsamen Mittagessen, sondern auch zwischen den Spielen. Das Team des Fördervereins war mit einem Stand vertreten und warb mit großem Erfolg um neue Mitglieder.

Viele Sieger beim Familienfest

Sieger des Familienfestes gab es nachmittags viele: Diejenigen, die einen der begehrten Preise mit nach Hause nahmen, aber auch die Familien, die einen tollen Tag miteinander verlebt haben – und das Team des Fördervereins: „Wir haben unser Ziel erreicht: Nicht die einen, nicht die anderen, sondern wir gemeinsam haben dazu beigetragen, die wichtige gesellschaftliche Aufgabe der Nachwuchsförderung positiv voranzutreiben“, so Denecke.

Familienfest der Jugendfeuerwehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare