Musikschule: Ein Konzert zum 50. Geburtstag

Zur ersten hauptamtlichen Leiterin der Musikschule Lüdenscheid wurde zum 1. Januar 1965 Hanni Henning bestellt.

Lüdenscheid - Der Blick nach vorn verheißt für die Städtische Musikschule Lüdenscheid vor allem eins: Jede Menge Musik. 50 Jahre alt wird die Einrichtung in diesem Jahr. Grund genug für alle Beteiligten, das offizielle Abschlusskonzert des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ der Region Westfalen-West ins Kulturhaus zu verlegen.

Am Sonntag, 1. März, kommen ab 17 Uhr alle Preisträger der Region in die Bergstadt, um gemeinsam zu musizieren. Bei der Gelegenheit will Bürgermeister Dieter Dzewas die Urkunden für die heimischen Nachwuchsmusiker überreichen. Landrat Thomas Gemke ist geladen, um seinerseits die Preisträger aus dem Märkischen Kreis für ihre hervorragenden Leistungen auszuzeichnen. Die Nachwuchsmusiker tragen an diesem Nachmittag Teile ihrer Programme vor.

1150 Schüler werden in diesen Tagen in der Musikschule an der Altenaer Straße von 37 Lehrkräften unterrichtet. Der Regionalwettbewerb ist in diesen Tagen mit hervorragenden Ergebnissen für die städtischen Musikschüler, aber auch für alle anderen Teilnehmer aus dem Kreisgebiet zu Ende gegangen. Viele von ihnen werden sich nun intensiv auf die nächste Runde vorbereiten: Ab dem 6. März findet für mehrere Tage der Landeswettbewerb in Düsseldorf statt, unter anderem in der Clara-Schumann-Musikschule, der Robert-Schumann-Hochschule, im Humboldt-Gymnasium oder auch in besonderen Fällen in der Tonhalle.

Zum Ausklang der Veranstaltung im Kulturhaus spielt am 1. März die Bigband Footprints SL. Wer zuhören möchte, ist gern gesehen. Für die Organisation dieses späten Sonntagnachmittags ist allerdings eine Vorbestellung der kostenlosen Eintrittskarten erforderlich. Diese Tickets gibt’s an der Theaterkasse des Kulturhauses. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare