"Jugend musiziert 2014": Preisträger wurden geehrt

+
Urkunden gab es im Kammermusiksaal aus den Händen des Bürgermeisters für die erfolgreichen Teilnehmer an dem Wettbewerb „Jugend musiziert“.

LÜDENSCHEID - Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2014“ fand jetzt im Kammermusiksaal mit der „Matinee der Preisträger“ seinen traditionellen Abschluss. Bürgermeister Dieter Dzewas überreichte die Urkunden an die vielen erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbs.

„Mich fasziniert immer wieder die musikalische Bandbreite und dass die Werke auf so hohem Niveau von Laien dargeboten werden“, erklärte der Bürgermeister. Viele der Musiker hätten ihre Erfolge beim Wettbewerb mit harter Arbeit erkämpft, betonte Dzewas. Seinen Dank richtete er an den „Verein der Freunde der Musikschule Lüdenscheid“ für sein Engagement sowie an die heimischen Sparkassen, die den Wettbewerb als Hauptsponsor finanziell unterstützten. Vor ihrer Auszeichnung hatten die Teilnehmer wie in jedem Jahr ein Matinee-Konzert auf die Beine gestellt, das großen Anklang beim Publikum fand. Passend für einen Wettbewerb im Namen der Musik eröffneten Tim und Ruven Linde, Helen Thews und Robert Brandts das Konzert mit ihrer Fassung von „Eye of the Tiger“, einem Song aus dem dritten Rocky-Film. Im Anschluss folgten zahlreiche musikalische Höhepunkte, zum Beispiel der Auftritt von Emily Leitgeb, Yvonne und Julia Waimann sowie Luis Tornow, die als Streichquartett Joseph Haydns „Allegro in G“ zum Besten gaben. Hannah Wigginghaus ließ am Klavier die „Zuckerballerina“ tanzen, und ein Euphonium-Duo mit Tilman Ertz und Luca Reininghaus sorgte mit dem „Allegretto“ aus den „Selected Duos“ von Pierre-Francoise Clodomier für ein interessantes Klangerlebnis, erzeugt von einem ungewöhnlichen und selten gespielten Instrument.

Im Anschluss an die Urkundenvergabe schloss sich ein weiterer kleiner Musikteil mit Beiträgen der Preisträger des Landes-Wettbewerbs „Jugend jazzt“ an. Hier überzeugten Sängerin Natascha Winter mit dem Stück „Devil may care“ und Trompeter Dominic Leitgeb mit „There will never be another your“ von Harry Warren.

Neben den Schülern erhielten schließlich auch die Musiklehrer eine Ehrung für ihre fruchtbare Arbeit. Die Teilnehmer am Jugend-musiziert-Regionalwettbewerb wurden von Andrea Ertz, Franziska Förster, Birgit Franz, Christiane Hirth, Véronique Kämper, Joachim Müller, Christa Radermacher, Tibor Szücs, Thomas Wurth, Karin Zabel und Sarah Zabel unterrichtet. -  bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare