Dahlmann dicht: "Nanni's Kirchhahn" kräht bald

+
Nanni Lange und Jürgen Wigginghaus freuen sich auf die Eröffnung des neuen Hauses.

Lüdenscheid – „Wir freuen uns, noch einmal etwas bewegen zu können.“ Voller Vorfreude sehen Christiana „Nanni“ Lange und Jürgen Wigginghaus der Eröffnung von „Nanni’s Kirchhahn“ am kommenden Donnerstag, 23. Juli, entgegen. „Ich freue mich unheimlich darauf“, sagt die Wirtin, die 40 Jahre die Seele der Gaststätte Dahlmann war.

Nach dem Aus in der Innenstadt hat sie nun mit ihrem Lebensgefährten ihr Domizil in ländlicher Umgebung an der Fuelbecker Straße 160 aufgeschlagen. Pünktlich zur Kaffeezeit um 16 Uhr soll am kommenden Donnerstag Eröffnung von „Nanni’s Kirchhahn“ sein.

Auf der Karte stehen warme Gerichte, Kaffee und Kuchen sowie kühle Getränke. Der Kuchen ist selbst gebacken. „Schmeckleckerküche“ wie von Dahlmann bekannt soll es auch an der Fuelbecker Straße geben. „Frikadellen gibt’s auf jeden Fall“, verspricht Nanni. Auch andere westfälische Leib- und Magengerichte wie Rinderrouladen, Sauerbraten oder Krüstchen dürfen auf der kleinen Karte, die gegebenenfalls im Lauf der Zeit erweitert wird, nicht fehlen. Ebenso wenig wie der Eintopf, der samstags auf den Tisch kommen wird, oder süffiges Kirchhahn-Bräu. Welche Tagesgerichte es zusätzlich gibt, wird auf Speisekarten-Aufstellern vor der Gaststätte zu lesen sein.

Wiedererkennen werden Stammgäste in der Gaststätte die „alte“ Dahlmann-Bestuhlung, die Nanni Lange und Jürgen Wigginghaus zum Kirchhahn mitgenommen haben. Treu geblieben ist dem Paar auch das frühere Personal. „Die Mitarbeiter bleiben erhalten. Sie haben uns wunderbar beim Umzug unterstützt“, loben beide.

Mit „umziehen“ wollen überdies einige Stammtische, Vereine und Stammgäste. Geöffnet ist „Nanni’s Kirchhahn“ mittwochs bis sonntags (mittwochs bis freitags von 16 bis 23 Uhr, samstags und sonntags von 11.30 Uhr bis in die Nacht). Wenn das Wetter mitspielt, werden am Eröffnungssamstag ein oder zwei Künstler im Biergarten auftreten. Grillabende, weitere Biergartenkonzerte, vielleicht sogar ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Glühwein und heißem Kakao sind in Planung. Feiern – Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen und dergleichen mehr – sind in der teils offenen, teils geschlossenen Gartenwirtschaft möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare