St. Joseph: Für Sanierung fallen drei Bäume

Drei Bäume mussten weichen, damit die Sanierung der Kirche St. Joseph und Medardus weiter gehen kann.

LÜDENSCHEID ▪ Mit der Zeit wurde das Grün zu viel: Nicht nur, dass die drei Bäumchen in der Ecke vor der Kirche St. Joseph und Medardus immer höher und stattlicher wurden und ihre Hochbeete zu sprengen drohten.

Nein, sie verhinderten auch die Luftzirkulation und sorgten so dafür, dass die ganze schattige Mauerwerkfläche bis hoch zur Ziegelwand vermooste und das Mauerwerk Schaden nahm. „Zum Teil wuchs das Moos zentimeterhoch“, weiß Klaus Goße, als „Baumeister“ mit den umfangreichen Sanierungsarbeiten rund um die Kirche betraut. Ein Teil dieser Maßnahmen war jetzt die Fällung der Bäume, und zwar „bevor sie ausschlagen“. Der traurige Anblick soll nicht von Dauer sein. Derzeit werde beratschlagt, was statt dessen gepflanzt werden könne. Rhododendronbüsche sind unter den Favoriten.

Gestern lief zudem die Frist für die Angebotsabgabe zum 3. Bauabschnitt ab, der die Rundung um den Altar umfasst. In ein paar Wochen soll das Gerüst stehen; über den Sommer will man in dem Bereich dann tätig werden. Ein 4. Bauabschnitt soll die umfangreiche Maßnahme im kommenden Jahr beenden. Dafür hofft man noch auf Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Einen entsprechenden Antrag stelle man gerade.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare