Johannisloge übergibt Förderpreis für Musik

Karina Reinersmann, Michelle Sukup und Julia Walter wurden am Abend geehrt.

LÜDENSCHEID - Karina Reinersmann, Michelle Sukup und Julia Walter heißen die drei Preisträgerinnen des Förderpreises der Johannisloge „Zum Märkischen Hammer“. Am Abend übergab Logenmeister Dr. Joachim Festl im Kammermusiksaal der Städtischen Musikschule die Urkunden, bevor das Trio musikalisch unterstrich, warum der Preis an die drei jungen Damen gegangen war. Sie spielten zum Abschluss eines knapp zweistündigen Kammerkonzertes Georg Philipp Telemanns Triosonate für drei Gitarren.

Voran gegangen war ein Querschnitt hervorragender Musik, dargeboten am Klavier, auf der Gitarre, mit Querflöten, Sopranstimme Violine, Marimba und Viola. Quer durch viele Altersstufen zeigten die Schülerinnen und Schüler der Musikschule ein anspruchsvolles Programm, das mit Referenz an „König Fußball“ deutlich vorverlegt worden war. Ob Andreas Tometten, der das Klavier mit einer Komposition von Franz Schubert kraftvoll sprechen ließ, ob die junge Sopranistin Karoline Wilms, die vor dem Publikum den „Abschied der Zugvögel“ intonierte oder auch Celina Arens, die sowohl am Klavier, als auch auf der Querflöte brillierte – alle Schüler unterhielten die Gäste aufs Feinste. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare