Johannes-Busch-Haus: „Seeleneulen“ im Feriencamp

+
Streicheleinheiten: Hier zieht eines der Tiere seinen Flügel immer wieder sanft über den Kopf eines Mannes am Johannes-Busch-Haus. Der genießt die Aktion sichtlich.

Lüdenscheid - Zum Auftakt des einwöchigen Feriencamps am Johannes-Busch-Haus, das sich an Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene richtet, waren am Montag ganz besondere Gäste vor Ort.

Die „Seeleneulen“ von Tom Rusdorf waren für die Teilnehmer eine echte Attraktion, vor allem, weil sie die kleinen und größeren Eulen hautnah erleben durften. „Es ist toll, mit was für einer Ruhe das hier passiert“, sagte Heike Sternemann, Bereichsleiterin Familienunterstützender Dienst des evangelischen Johanneswerks. 

Denn vor Berührungen schreckten die zahmen Eulen nicht zurück. Im Gegenteil: Geduldig wechselten sie ihren Platz von Arm zu Arm, ließen sich von den Feriencamp-Teilnehmern und einigen Mitarbeitern herumtragen, und verteilten sogar selbst mit ihrem Flügel die ein oder andere Streicheleinheit an Bewohner des Johannes-Busch-Hauses.

Die Eule Jakob ist ein besonders ruhiger Geselle: Sie wechselte von Arm zu Arm und blieb auch bei Berührungen völlig ruhig.

Den Namen „Seeleneulen“ haben sie nicht von ungefähr: „Sie haben sehr viel menschlichen Kontakt, mindestens alle zwei Tage verbringen sie mehrere Stunden auf meinen Armen. Das ist schon ganz ordentlich“, sagte Tom Rusdorf. „Wir besuchen auch Kitas, Grundschulen, Feste und andere Einrichtungen mit Menschen.“ 

Die Eulen werden nicht der einzige Besuch beim Feriencamp in dieser Woche bleiben: Die Polizei, Rettung und Feuerwehr werden da sein. „Es geht um ein Kennenlernen und auch darum, mögliche Hemmungen auf beiden Seiten abzubauen“, sagte Sternemann. 

Ein eigenes Stück komponieren die Teilnehmer im Musikworkshop. Freitag wollen sie beim Abschlussfest auftreten.

Außerdem gestalten die Teilnehmer in den Workshops „LandArt“ und Musik, Kunst aus natürlichen Materialien und komponieren eigene Lieder. Sie dürfen sich zudem auf einen Ausflug in den Maxipark in Hamm freuen. Ihre Ergebnisse werden sie am Freitag beim Abschluss-Grill-Fest mit Angehörigen präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare