Dieser Mann führt die Union

+
Jörg Skorupa ist neuer Vorsitzender des MGV Union Oberrahmede.

Lüdenscheid – Nach sechzehn Jahren im Amt als erster Vorsitzender ist Burkhard Müller nicht mehr zu den turnusmäßigen Wahlen des Männergesangsvereins Union (MGV) Oberrahmede angetreten.

Die Jahreshauptversammlung wählte darauf Jörg Skorupa als ersten Vorsitzenden des ältesten Chors in Lüdenscheid. Der neue Mann an der Spitze des MGV ist in der Chorszene keine unbekannte Größe, da er bereits seit Jahren der Vorsitzende des Stadtverbandes Lüdenscheider Gesangvereine ist und zu vielen Chören über gute Kontakte verfügt.

Burkhard Müller stellte noch vor den Vorstandswahlen fest, dass er nicht mehr zur Wahl stehe. „Das habe ich euch allen in einem Brief geschrieben, da ist nichts mehr zu sagen.“ Er habe seine Gründe ausführlich dargelegt, schob noch familiäre wie auch berufliche Gründe nach. Müller räumte ein: „Ich bin natürlich bei einigen auch angeeckt mit meiner direkten Art“. Wenn er erkennbar Fehler gemacht habe, so habe er sich auch direkt entschuldigt, fügte er hinzu. Der scheidende Vorsitzende bedankte sich, „dass ihr mich 16 Jahre ertragen habt“, fügte hinzu, dass man noch ein Schnäpschen zusammen trinken werde. Nachfolger Jörg Skorupa ließ die Frage, ob er eine Wahl zum Vorsitzenden annehmen würde, erst einmal verhallen. Nach Sekunden der Stille ließ er dann hören: „In Anbetracht der Situation – ja, ich würde es annehmen.“

Zum Team um den neuen ersten Vorsitzenden des MGV Oberrahmede gehören Peter Rode als Stellvertreter Skorupas, Uwe Hoops als erster Kassier, Helmut Köthur als erster Geschäftsführer, Peter Reimer als 2. Geschäftsführer (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Walter Vater als Notenwart und Lothar Schmids als Kassierer. Für Burkhard Müller – „Irgendwann muss man übergeben und sich neu orientieren“ – wird sich wenig ändern: Er werde weiterhin beim MGV und bei Chorpacabana mitsingen: „Ich bin da als Kind über meinen Vater mit reingewachsen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare