Jini Meyer kommt zum Rock im Rosengarten

Luxuslärm-Frontfrau Jini Meyer eröffnet mit der Band „Billyboyz„ das Festival.

LÜDENSCHEID - Hunderte trafen sich im vergangenen Jahr in den Sommerferien jeden Donnerstagabend im Rosengarten. Kalte Getränke, gute Musik, Gespräche mit Nachbarn und Freunden im Herzen der Stadt – und wenn’s mal regnete, zog man samt Liveband kurzerhand ins benachbarte Brauhaus um.

So soll’s auch in diesem Sommer wieder werden. Der Brauhaus-Open-Air-Sommer geht in seine zweite Runde, wenn auch mit leicht veränderten Modalitäten. Sieben mal heißt es ab dem 19. Juli jeweils donnerstags: „Heute Abend in den Rosengarten“. Einmal mehr bieten die Veranstalter ein bunt gemischtes Musikprogramms mit Formationen, die schon im vergangenen Jahr mit an Bord waren, und Neulingen. Gezielt wurde bei der Auswahl darauf geachtet, für jeden Musikgeschmack etwas bieten zu können. Voraussichtlich gibt es dazu noch eine Extra-Veranstaltung am Samstag, 8. August.

Nicht unbedingt auf Gegenliebe stieß im letzten Jahr die Idee, den Eintritt über den Erwerb eines Bierkruges zu regeln. „Mit dem Humpen durch die Innenstadt zu laufen, stieß auf wenig Begeisterung“, so Mitveranstalter Jürgen Wigginghaus. Stattdessen wird in diesem Jahr pro Konzert ein kleines Entgelt erhoben, um auf den Platz zu gelangen. Denn die Unkosten müssen gedeckt werden. Wie hoch der Eintritt ausfallen wird, steht noch nicht fest und hängt davon ab, wie viele Sponsoren sich noch finden lassen. Wigginghaus: „Denn nur durch den Verkauf von Getränken können solche Events nicht finanziert werden. Zumal wenn wie beim Brauhaus Open-Air-Sommer bundesweit bekannte Bands auftreten.“

Apropos Bands: Der Open-Air-Sommer beginnt mit einem Kracher. Billyboyz feat. Jini Meyer – diese Formation eröffnet den Open-Air-Sommer am Donnerstag, 19. Juli, um 19.30 Uhr. Die bundesweit gefeierte Frontfrau von Luxuslärm möchte mit ihrer Band als Einstand Funk, Soul, Rock- und Pop präsentieren. „Sie kommt nach Lüdenscheid, allerdings nicht als Luxuslärm“, betont Wigginghaus, dass auch die Musik eine andere sein wird.

Neu im Reigen der Livebands ist die Formation „Alex im Westerland“. Die Rocker aus Frankfurt haben sich die Musik der Ärzte und der Toten Hosen auf die Fahne geschrieben (26. Juli).

Den Rosengarten so richtig in Partystimmung brachten im vergangenen Jahr die Sauerlandschurken, die inzwischen allerdings auf das Sauerland im Namen verzichten und nur als Schurken firmieren. Was allerdings der Show keinen Abbruch tut: Die Konzertbesucher erwarten Schlager und Rock von Jan Delay bis Katy Perry, drei Leute an der Front, dazu hochkarätige Musiker, eine fantasievolle Show und eine witzige Moderation (9. August). Nächster im Bunde der bekannten Gesichter sind Crossroads mit ihrer Jon-Bon Jovi-Tributeshow (2. August). Und auch Lazy Daisy sind in der Bergstadt alte, aber heiß geliebte Bekannte. Am 16. August funken, grooven, rocken und bluesen sie sich in klassischer Rockbesetzung durch die Hits vergangener Jahrzehnte.

Die Band Nightlife widmet sich am 23. August den Disco-Klassikern der 70er-Jahre, der Neuen Deutschen Welle und dem Bombasto-Sound der 80er-Jahre. Mit der europaweit bekannten Top-Band Still Collins schließt der Brauhaus-Open-Air-Sommer am 30. August. Bis zum 1. Juli soll der Eintrittspreis pro Konzert feststehen. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Rosengarten und Brauhaus-Biergarten, Einlass ab 18.30 Uhr. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare