Mega-Event im August

Jetzt wird's konkret: So viele Karten soll es fürs Bautz-Festival geben

+
Das Stadion Nattenberg. 

Lüdenscheid – Das Bautz-Festival am 30. und 31. August im Stadion Nattenberg wirft seine Schatten voraus. Jetzt gibt es neue Details. 

Im Schul- und Sportausschuss brachte André Westermann, Geschäftsführer des Lüdenscheider Stadtmarketings (LSM) die Ausschussmitglieder auf den neuesten Stand. 

Demnach sind – noch bevor es überregional beworben worden ist – mehr als 5.500 Tickets für das zweitägige Musik-Spektakel verkauft. Top-Acts sind Nena am Freitag und Kool Savas am Samstag. Im Idealfall rechnet Westermann mit einer Genehmigung für bis zu 12.500 Besucher. 

„Die maximale Auslastung werden wir aber nie erreichen, da wir am Freitag und Samstag ein ziemlich konträres Programm haben“, sagt der LSM-Chef. Mit anderen Worten: Wer am Freitag den Nena-Auftritt verfolgt, wird einen Tag später nicht zwangsläufig auch beim Rapper Kool Savas vor der Hauptbühne stehen.

Bands und Co: alles zum Bautz-Festival

„Wir erwarten an beiden Tagen viele Tagesgäste. Entsprechend klein wird der Camping-Bereich ausfallen“, erklärt André Westermann. Das liege auch am günstigen Ticketpreis von 44 Euro (plus Gebühren). Ein Einzel-Ticket für ein Nena-Konzert sei sonst für unter 50 Euro nicht zu bekommen. 

Die Ausschussmitglieder interessierten sich vor allem für die Auswirkungen auf die Sportstätten. Westermann erläuterte daraufhin sein Konzept zum Schutz des Naturrasens im Stadion. Um ihn beim Auf- und Abbbau mit schwerem Gerät befahren zu können, werden Stahlplatten aufgelegt, während der Veranstaltung stehen die Zuschauer zudem auf einer speziellen Schutzfolie. 

Auf dem Kunstrasenplatz wird lediglich ein Hüpfburgen-Parcours ohne großes Besucheraufkommen aufgebaut. Die luftgefüllten Attraktionen werden mit Wassertanks am Boden befestigt. Hier seien keine Beschädigungen zu erwarten. 

„Wenn auf dem Gelände doch etwas passieren sollte, werden wir es wieder so herrichten, wie es war“, verspricht Westermann . Auch mit den Sportvereinen, die das Stadion für Spiel- und Trainingsbetrieb nutzen, sei Einigkeit hergestellt worden. So werde das Stadion für Sportler eine Woche vor und eine Woche nach dem „Bautz“ nicht nutzbar sein. Der Kunstrasenplatz wird für den Trainingsbetrieb lediglich von Donnerstag bis Montag gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare