Jubel, Trubel und Heiterkeit sind Trumpf beim Karneval

Zweifellos zu den Höhepunkten der beliebten Karnevalsveranstaltung am 19. Januar im Gemeindehaus Rönsahl dürfte der Auftritt des vor einigen Wochen frisch „inthronisierten“ Wipperfürther Dreigestirns mit „Prinz, Bauer und Jungfrau“ zählen. ▪ Foto Crummenerl

RÖNSAHL ▪ Wenn in diesen Tagen um die Jahreswende in Rönsahl das Stichwort „Karneval“ fällt, dann bekommt der eine oder die andere durchaus „Glanz auf die Augen“, wie man so schön sagt: Die räumliche Nähe zum benachbarten Rheinland und dessen karnevalistische Hochburgen ist bei solcher Gelegenheit unverkennbar, und eine gewisse „Seelenverwandtschaft“ speziell mit den Karnevalisten in der Nachbarstadt Wipperfürth lässt sich in diesem Zusammenhang wohl kaum verleugnen.

Die nämlich kommt nicht nur bei den verschiedenen karnevalistischen Großveranstaltungen in der Nachbarstadt zum Tragen, dann nämlich, wenn es Scharen von Karnevalsjecken aus dem Westfälischen – wie beispielsweise an „Weiberfastnacht“ oder erst recht beim alljährlichen großen Umzug am Karnevalssonntag in Wipperfürth – unaufhaltsam in die Nachbarstadt zieht. Vielmehr greifen die gestandenen Wipperfürther Karnevalisten – federführend tätig ist hier die Karnevalsgesellschaft „Blau – Weiß Neye“ – bereits seit mehreren Jahren ihren Gesinnungsgenossen „diesseits der Landesgrenze“ auch ansonsten kräftig unter die Arme.

So dürfen sich die Karnevalsjecken im hiesigen Raum bereits jetzt auf Samstag, 19. Januar, freuen. Dann nämlich steigt in nun schon bewährter Weise wieder der allseits beliebte große karnevalistische Abend im evangelischen Gemeindehaus Rönsahl, veranstaltet und organisiert von Rönsahler Karnevalsfreunden, die auch diesmal wieder ein abwechslungsreiches und abendfüllendes Programm vorbereitet haben. So wird unter anderem Rönsahls „Dorfreporter“ Herbert Knebel erwartet, und auch „Tante Wilma“ will wieder den einen oder anderen Spaß aus dem Hut zaubern.

Zu den absoluten Höhepunkten des Abends dürfte indes der Auftritt des neuen Wipperfürther Dreigestirns an der Spitze des Elferrates und kräftig unterstützt durch das Tanzkorps „Blau- Weiß Neye“, zählen, währenddessen die Tanzkapelle „Timeless“ in bewährter Weise für Stimmung sorgen und auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt sein wird.

Eintrittskarten für den Abend sind ab sofort im Vorverkauf in der Tankstelle Rode sowie im Geschäft Marcus erhältlich.

Rainer Crummenerl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare