Stadtfest: Wiedersehen mit Bekannten

+
Breddermann spielt auf der Kult-Bühne mit.

Lüdenscheid - „Wir freuen uns sehr auf die echt guten Bands. Es ist diesmal ein sehr vielseitiges Programm. Von Rock über Soul und Funk bis hin zu Jazz ist alles dabei“, sagt Klaus Sonnabend, Vorsitzender der Kult-Städte, mit Blick auf das Programm auf der Stadtfest-Bühne.

Geboten wird auf der Bühne der Kult-Städte neben dem Extrablatt eine Auswahl aus Bands der Region und überregionalen Bands aus Köln, Düsseldorf oder Dortmund.

Der Startschuss fällt am Samstag um 16.30 Uhr mit der Formation Otherside (Rock), ab 17.15 Uhr bietet Startblock Alternativrock, ab 18 Uhr Saender Poprock. Die vierköpfige Hagener Band Rocco Konserve bietet ab 19 Uhr Akustic-Pop, bevor Capitan Disko und 21 Gramm jeweils ab 20 und 21 Uhr das Abendprogramm einläuten.

Ab 22.30 Uhr gibt es auf der Kult-Bühne ein Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Bekannten: Jam:is spielt Funkrock und bringt dabei gleich eine Menge Gäste mit. Vor allem den jungen Leuten wolle man ein Forum bieten, so Sonnabend. Und so ist unter anderem die neue Jazz-it-up-Sängerin Melina Fuhrmann dabei, Hannah Kramer singt, ebenso Mali Schilling.

Die Rappertruppe Kein Limit gibt sich die Ehre, der Percussionist Christian Breddermann, der noch vor wenigen Tagen beim Rocksommer am Rathaus und bei Dahlmann aufspielte, zeigt sein Können, Bassist Steven Stegnitz, der Trompeter Nicolas Leitgeb, Luka Merschmann mit seinem Saxophon – die Liste ist lang. Und mittendrin sorgt Jam:is mit Klaus Sonnabend (Guitar/Vocal), Ingo Starink (Keyboards). Mirko Gutbier (Bass) und Michael Wirth (Drums) für den nötigen musikalischen Halt.

Jam:is, 1996 bei einer Jam-Session gegründet, brachte bereits im Frühjahr 1997 den ersten Tonträger auf den Markt. Von da an spielte die Band in verschieden Clubs deutschlandweit. 1999 erschien das zweite Album. Nach vielen Umstrukturierungen in der Band brachte die Band ein drittes Album auf den Markt, 2013 erschien dann das bisher letzte Album der Band „4 Stories“, das vor allem durch frische Popsongs sich abhob.

Live spielt die Band nach wie vor in erster Linie aus Spaß. Die Atmosphäre bei den Konzerten ist immer privat und locker gehalten. Die Musik steht klar im Vordergrund, und das abwechslungsreiche Repertoire aus den Genren Funk, Rock und Pop lässt immer wieder Überraschungen zu. So wird es ohne Zweifel auch am Stadtfestabend sein.

Am Sonntag beginnt dann die Bigband der Musikschule, Footprints SL, um 12.30 Uhr das musikalische Programm, dicht gefolgt ab 14.15 Uhr von der Bigband High Volume aus Kierspe, mit einer Bandbreite an Musikrichtungen, die von Reggae über Jazz und Blues bis zum Rock reicht, eine ausgesprochen vielseitige Jugendbigband im Märkischen Kreis. Ab 15.30 spielt Jazz it up. Tlakomania greift ab 16.30 Uhr mit Reggae in die Tasten, und das Wir-hier-Duo rundet das Programm ab 17.30 Uhr mit Weltmusik ab. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare