36 Projekte für die Aktion „Lüdenscheid packt an“

+
Das Orga-Team (von links): Winfried Lütke-Dartmann, Julia Wilksen, Dierk Gelhausen, Charlene Köhler, Jürgen Kotziers (Fachdienst Schule und Sport) und Katja Schlorff. Es fehlt Michael Meyer vom Stadtsportverband

Lüdenscheid - Lüdenscheid packt an – und wie! Im Beisein von Paten, Gruppen und Sponsoren stellte Winfried Lütke-Dartmann von der Stabstelle Demografie/Sozialplanung am Mittwoch im Ratssaal 36 Projekte, die im Zuge der Veranstaltung „75 Jubiläumsstunden – Lüdenscheid packt an!“ verwirklicht werden sollen, vor.

„Die Zahl 36 ist aus meiner Sicht schon eine nennenswerte Zahl“, lobte Bürgermeister Dieter Dzewas das Engagement der Bürger, die zum Stadtjubiläum innerhalb von 75 Stunden am Wochenende vom 31. Mai bis zum 3. Juni vielerorts Projekte realisieren wollen, die schon lange unter den Nägeln brennen. Die gesamte Bandbreite städtischen Lebens sei abgedeckt. „Ich bin sehr positiv überrascht.“

Vorbild für die Aktion sei die große Sozialaktion „Power im Pott“ der Katholischen Jugend gewesen, bei der sich Jugendgruppen vor zehn Jahren mit unterschiedlichsten Aktionen für das Gemeinwesen eingesetzt hätten. 

Die einzelnen Projekte und die Rahmenbedingungen der Aktionstage stellte Winfried Lütke-Dartmann, der gemeinsam mit Dieter Dzewas die Idee zu den 75 Jubiläumsstunden gehabt hatte, der großen Runde bei der Präsentationsveranstaltung vor. „Es ist eine große Bereitschaft da, das Ganze zu unterstützen“, erklärte er. Ein dickes Dankeschön ging an die Partner der Aktion, voran den Stadtjugendring mit seiner Leiterin Julia Wilksen, den Stadtsportverband mit Vorstandssprecher Michael Meyer und das Lüdenscheider Stadtmarketing, das durch Katja Schlorff vertreten war. „Alle 36 Gruppen werden einen Projektzuschuss von 1000 Euro bekommen“, fuhr Lütke-Dartmann fort. Zudem würden die Teilnehmer von verschiedenen örtlichen Unternehmen und Geschäften unterstützt. 

An Ort und Stelle teilte das Orga-Team ein Gutscheinheft und einen „Erste Hilfe“-Koffer für den Fall der Fälle aus. Vergünstigt einkaufen können die Gruppen bei Obi, Holz Eick, dem Malereinkauf und Garten Kremer. Alle Gruppen erhalten darüber hinaus zwei Getränkekisten von Getränke Schulte aus Werdohl, Grillwürstchen von Geier und Brötchen von der Bäckerei Engelhardt, Grillkohle von Lidl, Fladenbrote vom Halk Markt, Rabatt auf einen Gruppeneinkauf bei Burger King und von der AOK einen „Erste Hilfe“-Koffer. Stellvertretend für alle anderen bedankte sich Bürgermeister Dieter Dzewas bei Benedikt Dommes (Getränke Schulte) für die Unterstützung. 

Jedes Projekt wird am Ende durch einen Paten aus Reihen des Rates und der sachkundigen Bürgerschaft mit einer Jubiläumsplakette sowie einer Urkunde ausgezeichnet. Teilweise hatten Paten und Gruppen schon vorab Kontakt, teilweise lernten sie sich am Mittwoch im Ratssaal kennen. 

Detailliert stellte Winfried Lütke-Dartmann im weiteren Verlauf des Abends alle 36 Projekte aus den Bereichen Bürgerschaft, Sport, Kita, Jugendhilfe, Teilhabe, Natur, Gemeinden, Schule und Loher Wäldchen vor. Kitas und Schulen verwirklichen die meisten Projekte – angefangen bei einer neuen Kletteranlage für den Kindergarten an der Wiesmannstraße bis zu mobilen Hochbeeten für die Erwin-Welke-Schule. Der Lenneteich – um weitere Projekte zu nennen – soll einen Springbrunnen, die LüWo-Arena eine kulinarische Oase erhalten. In Wigginghausen wird eine Obst- und Picknickwiese neu gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare