Jury sucht die Gewinner aus

+
Gekocht wird frisch und gern im „Kleinen Prinzen“. Das Café wird 25 Jahre alt.

Lüdenscheid - Mehr als 100 kleine Kunstwerke sind inzwischen eingegangen: Am 13. August tagt in der Alten Schule eine Jury, die im Rahmen des Malwettbewerbs „25 Jahre Kleiner Prinz“ im Frühsommer die besten zehn Bilder auswählen wird.

Das Altstadtcafé kann auf ein Vierteljahrhundert Stadtgeschichte zurückblicken. Gefeiert wird das Jubiläum mit einem In- und Outdoor-Fest am Samstag, 22. August. Dann werden auch die kleinen Künstler ausgezeichnet, die sich malerisch mit dem Thema „Kleiner Prinz“ auseinandergesetzt haben. Träger des Cafés und Ausrichter des Malwettbewerb, der sich vor allem an Kinder im Grundschulalter richtete, ist der Verein der Freunde des Johannes-Busch-Hauses. Angefangen hatte das Café im Jahr 1990 als Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderungen. Hier arbeiten Menschen mit dem Ziel, die Gäste zu bewirten und durch gute Leistungen zu überzeugen.

Natürlich bot die Anlehnung an die Geschichte des „Kleinen Prinzen“ des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry eine malerische Steilvorlage. Aber grundsätzlich durfte zum Thema gemalt werden, was gefiel. Eine Jury, bestehend aus Prof. Eckhart Böhm vom Verein der Kunstfreunde Lüdenscheid, Dr. Eckhard Trox, Leiter der Museen und Marianne Neumann, Namensfinderin des Cafés „Der kleine Prinz“, sowie Thomas Cordt, Leiter des Johannes-Busch Wohnverbundes Lüdenscheid, begutachtet nun die Ergebnisse und lobt zehn Preise aus, die von Gutscheinen für kreatives Spielzeug über Bücher bis hin zu einer Geburtstagstorte vom Museumscafé reichen. Die Prämierung der Bilder findet bei der Jubiläumsfeier am 22. August im Café statt. Alle Bilder werden in den Museen an der Sauerfelder Straße ausgestellt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare