Feier-Tipp fürs Wochenende

50 Jahre Birkenfest: So wird am Wochenende gefeiert

+
Alf war nicht nur ein Fernsehstar, sondern wurde im Jahr 1988 schnell zum Liebling der Besucher des Birkenfests.

Lüdenscheid - Darauf kann sie wahrlich stolz sein: In diesem Jahr lädt die Bürgergemeinschaft Pöppelsheim für den 1. und 2. Juni bereits zum 50. Mal zu ihrem traditionellen Birkenfest ein. Ein Anlass, zurückzublicken.

Seit 1970 findet das Picknick am Ende des Birkenweges statt – in den Anfangsjahren zunächst als kleine Veranstaltung für die Bewohner von Eichenweg, Waldstraße und Birkenweg. Nach und nach wurde die Veranstaltung aber immer größer und umfangreicher und zählt heute zu den größten Sommerfesten der Stadt.

Am 1. und 2. Juni findet das Birkenfest in diesem Jahr zum 50. Mal statt: Samstag beginnt der Festbetrieb um 16 Uhr. Sonntag geht es dann ab 11 Uhr weiter.

Neben dem üblichen Picknickbetrieb mit Getränke- und Verpflegungsständen gehören Hähnchen vom Holzkohlegrill ebenso zu den Spezialitäten wie die zahlreichen selbst gebackenen Kuchen und Torten.

Im großen Festzelt wird am Samstagabend immer für Musik, Tanz und Unterhaltung gesorgt, viele Jahre durch „Tommy’s Tanzmusik“, in den letzten Jahren durch Bode G. Schubert und Sängerin Meike.

Sonderprogramm für Kinder

Für die Jubiläumsveranstaltung hat man in diesem Jahr eine Partyband aus Oberfranken – die3 – gebucht, und am Sonntag ist der Spielmannszug von TuRa Eggenscheid zu Gast. Angeboten wird beim Birkenfest auch immer ein umfangreiches Programm für die kleinen Festbesucher.

Bis Anfang der 90er-Jahre stand dabei auch Ponyreiten noch auf dem Programm. Nach der weiteren Bebauung an der Buschloher Straße fehlt allerdings heute der Platz dazu. Es gibt aber nach wie vor eine Verlosung, eine Hüpfburg und auch Kinderschminken.

Zusätzlich sind die Kinder auch selbst aktiv und produzieren Zuckerwatte und Popcorn.

Viele Höhepunkte in den 80er-Jahren

Ein gewaltiger Aufschwung ergab sich in den 80er-Jahren, da durch das Neubaugebiet Stüttinghausen.

Viele neue Besucher konnten auf dem Festgelände am Ende des Birkenwege begrüßt werden. In dieser Zeit wurden beim Birkenfest viele besondere Attraktionen geboten. So war ein Leierkastenspieler ebenso zu Gast wie der aus dem Fernsehen bestens bekannte und beliebte Alf.

Für die Kinder fand ein großer Luftballon-Weitflugwettbewerb statt, und ein besonderer Höhepunkt war die „Fliegende Elefant“, ein großer Heißluftballon-Sonderbau.

Wegen des Wetters konnte der Ballon zwar nicht starten, doch die Kinder konnten wenigstens an einem Seil gesichert mit dem Korb in die Höhe fahren. Ein weiterer Höhepunkt war 1990, als Volks- und Stimmungssänger Peter Schmiedel zu Gast in Pöppelsheim war.

Viel Arbeit für die Helfer

Das Birkenfest ist aufgrund seiner Größe auch jedes Jahr eine besondere Herausforderung für die aktiven Mitglieder, zumal die Veranstaltung auch am Sonntag bis zum späten Nachmittag andauert.

Schon in der Woche vor der Veranstaltung stehen mehrere Arbeitstage für den Aufbau der Stände, das große Festzelt, die Energie- und Wasserversorgung an, und an den beiden Festtagen sind in jeweils zwei Schichten immer rund 30 Personen im Einsatz.

Erfreulich aus Sicht der Veranstalter ist dabei, dass in Pöppelsheim auch viele jüngere Mitglieder aktiv beteiligt sind, denn man ist sich einig: „Nur so kann und wird die Veranstaltung auch weiterhin Bestand haben können."

Von Karl-Otto Konopka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare