Jahnplatz-Kita kommt – eventuell Single-Häuser

Der Jahnplatz soll bebaut werden - mit einer Kita auf jeden Fall, eventuell mit Wohnhäusern für Singles oder einer Behinderten-Einrichtung.

LÜDENSCHEID ▪ Auf dem Jahnplatz soll es eine neue Kindertagesstätte zur Behebung des Mangels an Krippenplätzen geben. Die Skaterhalle soll bleiben und im Zuge der Baumaßnahmen endlich Toiletten erhalten, notfalls auch die des Kindergartens mitnutzen können.

Das scheint nach den Sitzungen der Ratsfraktionen vom Montagabend sicher. Sowohl die Ampel-Fraktionen von SPD, FDP und Grünen, zu denen auch Die Linke stieß, als auch die CDU sprachen sich dafür aus. Die Kita soll im hinteren Drittel des früheren Fußballplatzes entstehen – von der Ex-Umkleide aus gesehen hinter dem linken Tor.

Für das übrige Areal gibt es derzeit drei Vorschläge: Mietreihenhäuser für Singles mit und ohne Kinder, eine freie Vermarktung durch einen Investor oder den Bau einer Einrichtung zur Betreuung von Menschen mit Behinderungen, dazu eventuell noch einen Spielplatz.

Während die Ampel die drei Lösungen noch beraten will, legte sich die CDU laut ihrem Fraktionsvorsitzenden Oliver Fröhling auf Variante 1 fest: Single-Häuser würden gebraucht, zudem brächten sie der Stadt das meiste Geld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare