1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Italienische Nacht weckt Urlaubsgefühle im Rosengarten

Erstellt:

Von: Monika Salzmann

Kommentare

Italienische Nacht im Rosengarten Lüdenscheid
Alle Generationen hatten Spaß an der Italienischen Nacht, die längst keine Nacht, sondern eine zweitägige Veranstaltung war. © Jakob Salzmann

Bei herrlichem Urlaubswetter gaben sich die Lüdenscheider am Samstag und Sonntag im Rosengarten dem süßen Leben – La dolce vita – hin. Gleich an zwei Tagen brachten Organisator Nicolas Leitgeb von der Musik- und Veranstaltungsagentur Sound of Centuries und sein Team den Zauber des sonnigen Südens in die Innenstadt.

Lüdenscheid - Allein schon vom Wetter her war die „11. Italienische Nacht“ das, was sich jeder unter Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling, Tanzen und Feiern vorstellt. Vom angestammten Veranstaltungstermin Ende August/Anfang September abgerückt zu sein und „Ciao Amici“ – so der Untertitel der Veranstaltung – an den Ferienanfang verlegt zu haben, erwies sich als goldrichtig. „So haben wir wenigstens das schöne Wetter“, resümierte Nicolas Leitgeb erfreut. Zur Erinnerung: 2019, als die „Italienische Nacht“ Anfang September stattfand, regnete es in Strömen.

Zum Neustart nach zwei Jahren Coronapause hätte es nicht besser laufen können. Entsprechend gut gelaunt waren die Gäste, die sich schon am frühen Nachmittag in großer Zahl einfanden, um Urlaubsflair zu genießen, Freunde, Verwandte und Bekannte zu treffen, sich kulinarisch verwöhnen und von italienischer Musik nach Bella Italia versetzen zu lassen.

Schätzungsweise 1 500 Besucher füllten am frühen Abend den Platz. Und es kamen immer mehr. Zum gemütlichen Verweilen hatte das Sound-of-Centuries-Team, das erstmals Ausrichter der „Italienischen Nacht“ war, im hinteren Bereich des Rosengartens Bierzeltgarnituren und Stehtische aufgestellt. Vor der großen Bühne, auf der am Abend der Lüdenscheider Sänger Angelo Della Fera mit seiner Band den Rosengarten rockte, war Platz zum Tanzen vorbehalten.

Südlich schlemmen konnten die Besucher auf unterschiedliche Weise. Wer wollte, deckte sich am Feinkoststand Giglio mit ausgewählten italienischen Spezialitäten – angefangen bei Antipasti bis zu Trüffel-Käse – ein. Das „L’Aperitivo“ am Rosengarten und Gastronom Rocky Della Fera steuerte frische Panini und Salsiccia bei. Von Cello kam die Pizza Napoletana, die die landestypischen Gaumenfreuden abrundeten.

Bei den Getränken war die Auswahl ebenso groß. Einen guten Job machte DJ Roberto, der am Nachmittag vom Mischpult aus mit italienischen Klängen Vorfreude auf den Live-Auftritt von Angelo Della Fera weckte. Kaum stand dieser mit seiner Band auf der Bühne, hieß es: „Wir machen die Nacht heute richtig zum Tag.“

Alles, was Italiener im Sommer hören, wie er sich ausdrückte, hatte der Lüdenscheider im Gepäck – ob es sich dabei um Toto Cotugnos „L’Italiano“, Zuccheros „Senza una Donna“ oder Enrique Iglesias „Bailando“ handelte. Mit auf der Bühne: eine große, spielfreudige Band, die den begeisternden Songs die rechte Würze gab. Mit dabei: Florian Vogt (Schlagzeug), Michael Vogt (Piano), Tlako Mokgadi (Gitarre), Markus Hartkopf (Gesang/Gitarre), Dominik Leitgeb (Trompete), Ivo Guedes (Bass) und Emily Leitgeb (Gesang). Zum Wiederkommen am Sonntag ermunterte Nicolas Leitgeb die Gäste im großen Rund.

Mit Mitmachtänzen der Tanzschule S, einer Mini-Playback-Show mit Angelo Della Fera und mehr war der Sonntag als Familientag ausgelegt.

Auch interessant

Kommentare