Kult-Park-Festival

"Sauerland" im Kulturhauspark

+
Die Iserlohner Kult-Band Zoff spielte am Freitagabend im Kulturhausgarten.

Lüdenscheid - Das erste kurze „Sauerland“ kam bereits um kurz nach 17 Uhr – beim Soundcheck. Wenn Sauerländer für Sauerländer singen, ist Zoff im Kulturhauspark. Rund 300 von ihnen kannten am Freitagabend jedes Lied und feierten mit der Iserlohner Kult-Band eine große Party.

Launige Moderationen zwischen Titeln gaben dem Zoff-Konzert vom ersten Ton an die richtige Würze. Frontmann Reiner Hänsch plauderte über alte und neue Zeiten, über's Altwerden, über den ersten Auftritt der Band in der Dorfhalle im Stübbeken (Letmathe) – „Wir hatten ja nichts anderes. Nur Elvis und Freddy Quinn“.

Hänsch selbst und Reiner Burmann (Keyboard) gehörten zu den Zoff-Urgesteinen auf der Bühne, Sängerin Katrin Schmitt erwies sich als angenehme Bereicherung zwischen den Herren. Flotte Sprüche zwischendurch – „Früher wollte man's wissen, und jetzt wissen wir's“ – und dann gab's nahezu alles, was man an Zoff-Liedern noch so im Kopf hat: „Gimme Gummi“, „Letmathe“, „Lisa“, „Schwere See“, „Faxen machen“, zwei Anleihen an die Beatles („A hard days night“) und Nina Hagen („Ich glotz TV“).

Immer wieder forderte der 64-jährige Frontmann der Kult-Band seine Fans zum Mitsingen auf, wenngleich sie auch auf die heimatliche Hymne lange warten musste. Die gab's als Zugabe. Und definitiv überschritt das dreihundertfache „Sauerland“ um kurz vor 22 Uhr die zugebilligte Phonstärke.

Am Samstagabend ist Wingenfelder zu Gast im Kult-Park und präsentieren im Vorfeld ihrer Tour im Herbst die neue CD „Sieben Himmel hoch“. Den Support übernimmt die junge Sängerin Siiri. Das Konzert beginnt um 19 Uhr im Kulturhauspark. Es gibt noch Karten (25 Euro) an der Abendkasse.

Am Sonntag fällt um 13 Uhr der Startschuss für das Kinderfest im Kulturhausgarten, am Abend spielt die Henrik-Freischlader-Band.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare