Inzidenzen steigen

Vier von fünf Corona-Infektionen im MK durch Delta-Variante

Neben der Impfung ist das regelmäßige Testen (wie hier im Stern-Center in Lüdenscheid) Teil der Strategie gegen das Virus.
+
Neben der Impfung ist das regelmäßige Testen (wie hier im Stern-Center) Teil der Strategie gegen das Virus.

Die Delta-Variante dominiert auch im Märkischen Kreis. 80,5 Prozent der Fälle sind auf die Virus-Mutation zurückzuführen. Durch die erhöhte Ansteckungsgefahr werden auch die Zahlen im Kreisgebiet wieder ansteigen

Märkischer Kreis – Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt weiterhin unter dem Landes- und Bundesdurchschnitt.

Mit welcher Entwicklung rechnet das Gesundheitsamt in den nächsten Tagen und Wochen?

Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises rechnet in den nächsten Tagen und Wochen mit steigenden Fallzahlen. Gründe: Reiserückkehrer, die das Virus in sich tragen, eine generell höhere Mobilität auch innerhalb Deutschlands sowie das Ende der Sommerferien mit dem damit verbundenen Beginn des Schul- und Kindergartenbetriebs.

Wie viele der derzeit Infizierten haben dem Gesundheitsamt Symptome gemeldet?

Von den aktuell 82 Infizierten klagen nach Angaben des Kreises 67 Erkrankte über Symptome. „Dabei handelt es sich – zum Glück – überwiegend um leichte Symptome: Erhöhte Temperatur, Husten, Schnupfen, Müdigkeit oder Rückenschmerzen“, sagt Kreissprecher Alexander Bange.

Wie viele der derzeit im Märkischen Kreis Infizierten liegen im Krankenhaus?

Im Krankenhaus wird nach Angaben des Gesundheitsamts derzeit ein Covid-19-Patient behandelt. Er befindet sich nicht auf der Intensivstation.

Wie viele der derzeit Infizierten sind Reiserückkehrer? Aus welchen Ländern brachten sie die Infektion mit?

Aktuell sind nach Angaben des Kreises 14 Reiserückkehrer unter den Indexfällen (82). Sie kommen aus den nachfolgenden Ländern: Georgien, Türkei, Italien, Spanien, Frankreich, Kroatien, Griechenland und Südafrika. Die Reiserückkehrer spielen daher zurzeit noch keine große Rolle bei der Verbreitung des Virus. Zur Erinnerung: Nach den Sommerferien im vergangenen Jahr gingen mehr als die Hälfte aller Neuinfektionen auf Reiserückkehrer zurück.

Wie hoch ist der Anteil der Delta-Variante an den derzeit Infizierten im Märkischen Kreis?

Der Anteil der zuerst in Indien nachgewiesenen Delta-Variante liegt im Märkischen Kreis inzwischen bei 80,5 Prozent. „Delta ist das neue Alpha“, sagt Kreissprecher Bange. Das bedeutet: die Variante B.1.617 ist bereits vorherrschend und wird die Alpha-Mutation B.1.1.7 nach Einschätzung des Gesundheitsamts in Zukunft nahezu komplett verdrängen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare