Auch in der Phänomenta war der US-Senator

Internet-Hype erreicht Lüdenscheid: Bernie Sanders neben Onkel Willi gesichtet

Sanders Onkel Willi
+
US-Senator Bernie Sanders am Sternplatz in Lüdenscheid.

Es ist ein regelrechter Internet-Hype um ein Foto von US-Senator Bernie Sanders ausgebrochen. Nun ist der zweifache US-Präsidentschaftskandidat auch in Lüdenscheid gesichtet worden.

Ein US-Senator zu Gast im beschaulichen Lüdenscheid: eigentlich unvorstellbar. Doch nun machen Fotos von Bernie Sanders, zweifacher US-Präsidentschaftskandidat, an bekannten Lüdenscheider Plätzen die Runde. Und wie es sich für einen Politiker von Spitzenformat gehört, nahm Sanders auch gleich an einer Talkrunde teil – zumindest auf den ersten Blick.

Denn derzeit gibt es um den 79-Jährigen einen regelrechten Hype im Internet. Grund dafür ist die Veröffentlichung eines Fotos, auf dem der US-Senator während der Amtseinführung des 46. Präsidenten der USA, Joe Biden, zu sehen ist. Dort saß Sanders in einem „Grumpy chic“-Stil (übersetzt etwa: miesepetriger Stil). Besonders markant waren dabei die braunen Fäustlinge, die er trug.

Dieses Foto verwendeten viele Internet-Nutzer und montierten den Senator in verschiedenste Kulissen auf der ganzen Welt.

So auch in Lüdenscheid geschehen. Zu Besuch war Sanders unter anderem auf der Bank neben der Onkel- Willi-Statue auf dem Sternplatz.

Bernie Sanders im vermeintlichen Gespräch mit Joachim Hecker in der Phänomenta.

Und auch die Phänomenta nutzte das Foto, versehen mit dem Schlagwort #BernieSanders, um auf das Format „Talk unterm Turm“ aufmerksam zu machen. „Er hat auch ganz vorbildlich den Abstand eingehalten, obwohl er unerwartet dabei war“, heißt es auf der Facebook-Seite der Phänomenta.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare