Interkulturelles Fest für alle Sinne

+
Der Auftritt der türkischen Folklore-Tänzerinnen auf dem stark besuchten Sternplatz war ein echter Hingucker. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Bunt, lebhaft, laut – das interkulturelle Fest, das am Wochenende auf den Sternplatz lockte, geriet zum Ereignis für alle Sinne. Eingeladen hatte die Türkisch-Islamische Gemeinde von der Ditib-Moschee am Lehmberg.

Drei große Festzelte und diverse Stände hatten die Gläubigen am Samstag und Sonntag in der City aufgebaut. Und das Wetter passte – es blieb die ganze Zeit über trocken und auch vergleichsweise warm. Diese Umstände kamen der Freiluft-Party mit ihrem illustren Programm naturgemäß zugute. So waren es dann auch zahllose Gäste, die sich an beiden Tagen in der auffälligen Budenstadt tummelten.

Attraktionen gab es bei der Feier reichlich. Als spektakulärer Blickfang entpuppte sich dabei erwartungsgemäß der Auftritt türkischer Folklore-Tänzerinnen. Das Publikum bedachte diese Darbietungen ebenso mit sattem Beifall wie die Einlagen der Musiker und den „Tanz der Derwische“.

Aber auch sonst war viel los bei der Party – gerade auch an den Imbiss-Ständen mit ihrer enormen Auswahl an kulinarischen Spezialitäten.

Das interkulturelle Fest der Türkisch-Islamischen Gemeinde Lüdenscheid hat bereits Tradition. Bis dato hatte es aber immer auf dem Moschee-Gelände am Lehmberg stattgefunden. Die Absicht der jetzt erstmaligen Verlegung zum Sternplatz lag auf der Hand: Das Fest sollte direkt zu den Menschen rücken, mitten ins Herz der Stadt sozusagen. Und Getümmel und Atmosphäre auf dem Sternplatz bewiesen, dass die Veranstalter mit dieser Entscheidung wohl genau richtig lagen. ▪ dt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare