Grundlagen des Theaterspiels

+
Im Saal der Bücherei machten die Kinder ihre ersten Bühnenerfahrungen.

Lüdenscheid - Samstagmittag ab 11.30 Uhr werden sie zeigen, was sie gelernt haben: Seit Mittwoch tummeln sich mehr als zehn Mädchen und Jungen in der Stadtbücherei am Graf-Engelbert-Platz.

Sie sind Teilnehmer eines interkulturellen Workshops, der sich aus einer Zusammenarbeit der Bücherei und des Jugendkulturbüros ergeben hat. „Wir wollen gemeinsam herausfinden: Kann ich überhaupt Theater spielen? Die Kinder sollen sich ein stückweit selbst entdecken“, sagt der Theaterpädagoge Murat Isboga, der die muntere Truppe um sich schart und sein Wissen rund um das Theaterspiel an sie weitergibt. Isboga ist Gründer der deutsch- türkischen Theatergruppe „Halber Apfel“ und seit 2010 als Kabarettist und Moderator sowohl in deutscher als auch in türkischer Sprache solo auf den Bühnen des Landes zu sehen.

Drei volle Tage haben sich die Kinder mit dem Theaterspiel beschäftigt und wollen nun in einer kleinen Aufführung Eltern, Freunden und Gästen zeigen, wie man sich auf der Bühne bewegt. Dabei wird kein vorgegebenes Stück inszeniert. Die Kinder haben sich durch die szenische Interpretation von Sketchen gearbeitet, die sie aufführen. „Mehr ist in der Kürze der Zeit nicht zu machen. Vielleicht holen wir dabei auch das eine oder andere Elternteil auf die Bühne“, stellt Isboga in Aussicht, „wir möchten Menschen aus verschiedenen Kulturen erreichen und eine Brücke zwischen ihnen bauen.“

Gefördert wurde der interkulturelle Workshop vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen eines Projektes der Onleihe Hellweg-Sauerland.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare