Integratives Sportfest am Nattenberg geplant

+
Ein Teil des neuen und doch alten Vorstandes des Freunde des Johannes-Busch-Hauses: (vorne, v.l.) Marianne Weber (2.Vorsitzende), Christel Gabler (Beisitzerin), Klaus Neumann (Geschäftsführer), (hinten, v.l.) Klaus Erger (Schatzmeister), Jens Hansen (Beisitzer), Martin Ahrens (Leiter der Begegnungsstätte Kleiner Prinz) und Gerrit Gabler (Beisitzer).

LÜDENSCHEID ▪ Der Verein „Freunde des Johannes-Busch-Hauses“ plant ein integratives Sportfest am Nattenberg. Dies war ein Thema der Jahreshauptversammlung, auf der sich der Vorstand auch für zahlreiche Spenden bedankte.

„Trotz Wirtschaftskrise steht der Verein gut da“, erklärte die zweite Vorsitzende Marianne Weber den Mitgliedern. „Wir können stolz darauf sein, dass es in Lüdenscheid so viele Menschen gibt, die den Verein unterstützen“, sagte sie auf der Jahreshauptversammlung der Freunde des Johannes-Busch-Hauses. „Es war ein erfolgreiches Jahr, so dass wir dem Johannes-Busch-Haus gut helfen konnten.“ Das bekräftigte auch Schatzmeister Klaus Erger: „Der Verein hat 2009 gut gewirtschaftet. Es gab mehr Einnahmen, die Summe der Spenden hat sich fast verdoppelt und wir konnten einen kleinen Überschuss erzielen.“

Sanierungsarbeiten im Kleinen Prinzen nötig

Insgesamt können die Mitglieder des Vereins auf eine gute Arbeit im vergangenen Jahr zurückblicken. „Das Sommerfest war ein großer Erfolg“, so Geschäftsführer Klaus Neumann. „Und es macht Freude zu hören, wie sich das neue Kind des Vereins, der Rehasport, entwickelt hat.“ Über den berichtete Gerrit Gabler. „Die Rehasportangebote wurden 2009 mit fast 1000 Stunden bei 56 Teilnehmern sehr gut angenommen. Im Fußball holten wir den ersten Preis bei der Westfalenmeisterschaft 2009 in Verbindung mit dem LTV.“ Ein integratives Sportfest am Nattenberg ist geplant. Und noch etwas steht auf dem Plan. Am 18. August feiert der Verein einen runden Geburtstag. „Seit 20 Jahren sitzen wir hier in diesen heiligen Hallen, dem Kleinen Prinzen“, so Neumann. „Das hat auch etwas mit Martin Ahrens zu tun.“ Der nämlich leitet das Haus genau solange. Und der nimmt die Jahreshauptversammlung auch zum Anlass, sich bei allen Anwesenden zu bedanken. „So etwas geht nur gemeinsam.“ Vom guten Umsatzträger, den Blind-Dates, erzählt der Leiter des Hauses, von der Vergrößerung der vorher zu engen Küche.

Mit Vorstand zufrieden: Einstimmig wiedergewählt

Die Freunde des Johannes-Busch- Hauses waren zufrieden mit ihrem Vorstand, den sie einstimmig wieder wählten:

Jürgen Dietrichs bleibt erster Vorsitzender, Marianne Weber zweite Vorsitzende. Über die Finanzen des Vereins wacht weiterhin Klaus Erger, während Klaus Neumann die Geschäftsführung innehat. Beisitzer sind Christel Gabler, Hans-Joachim Hansen, Frank Scheibe, Dr. Wolfgang Schröder, Richard Raatz, Dieter Dzewas, Dr. Peter Stuchtey, Marcus Kühnel, Gerrit Gabler, Jens Hansen und Martin Ahrens bleibt Leiter der Begegnungsstätte.

Menschen, die gerne im Ehrenamt für andere Menschen mit Beeinträchtigungen etwas tun möchten, können sich am 24. Juni ab 18 Uhr im Caveau an der Talstraße informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare