Nachts im Rosengarten: Brennende Seile und Fackeln

+
Feuer im Rosengarten: Die Alte Schule verlegt die Feierlichkeiten nach draußen.

Lüdenscheid – Mit einer Theaterperformance mit Rollstuhlfahrern, die vor, so hofft das Team der Alten Schule, einem vielköpfigen Publikum auf einer großen, auf dem Boden liegenden Leinwand ein Kunstwerk entstehen lassen, gehen die Feierlichkeiten rund um „20 Jahre Augenschmaus und Ohrenweide“ in die nächste Runde.

Am Pfingstsamstag eröffnet die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule im Herzen der Stadt die „Outdoor“-Aktivitäten – im Rosengarten. Bei freiem Eintritt beginnt die Kunstaktion um 15.15 Uhr mit „Art obscura – Spuren“. Eine gute halbe Stunde später betreten die Herren des Comedy- und Artistik-Duos „Drauf und Dran“ den Platz. Ab 16 Uhr zeigen die beiden Akteure eine dreiviertel Stunde lang Jonglage. Sie packen Tisch und Stühle aus, aber lange hält es sie nicht auf ihren Sitzen: Mehr und mehr Sachen werden aus ihrem Reisekoffer geworfen, gefangen, jongliert und balanciert. Das Publikum ist schnell mit von der Partie und muss den Slapstick-Akteuren helfen. 

Die Show „Galongo“ ist eine Mischung aus visuellem Theater und auf die Musik abgestimmter Jonglage, manchmal schräg, aber immer humorvoll. Mit von der Partie im Rosengarten sind am Pfingstsamstag auch die Lünsche Rotnasen, die Clowns der Alten Schule. Sie treiben ab 17 Uhr ihren Schabernack auf der Straße. 

Mit der „Fasziation Feuer“ geht es in die Nacht hinein. „Drauf und Dran“ wirbelt bei Einbruch der Dunkelheit mit brennenden Fackeln, Stäben und Seilen und will aus Licht und Schatten Bilder erzeugen. 

Nur eine Woche später, am Samstag, 15. Juni, wird ebenfalls bei freiem Eintritt, dafür aber auf dem Rathausplatz vor der Hauptpost, Katharinas Schaubude geöffnet. Mehr als zehn Jahre lang hat Katharina Witerzens mit international agierenden Straßentheatergruppen zusammengearbeitet. Nun widmet sie sich ausschließlich ihren eigenen Produktionen.

 Rund um einen alten Schaubuden-Wagen bittet die Clownfrau das Publikum zu einer Show der besonderen Art. Sie nimmt die Anwesenden mit auf eine Zeitreise zu den nostalgischen Jahrmärkten. Beginn ist um 15 Uhr. 

Mit der „Ritterprinzessin“ wird an diesem Nachmittag unter freiem Himmel ein Kindertheaterstück für Mädchen und Jungen ab vier Jahren gezeigt. Am Samstag, 22. Juni, geht's dann für die Artisten zurück in den Rosengarten mit einer Zeichen-Aktion des „Theaters im Dorf“, initiiert von der Theodor-Fliedner-Stiftung und unterwegs seit 1987 in den Bereichen Theater, Film und Performance. Laut und vernehmlich spielt an diesem Tag die Sambagruppe Balancao auf, die schon mehrfach zu Gast war in der Bergstadt. 

Balancao ist eine der ersten deutschen Samba-Bands und bietet einen musikalischen Streifzeug rund um den Zuckerhut. Die Gruppe besteht aus Musikern aus dem Ruhrgebiet und bringt flotte Rhythmen mit nach Lüdenscheid – interaktive Publikumsanimation inklusive. Die Open-Air-Veranstaltungen der Kulturwerkstatt im Juni münden am Sonntag, 30. Juni, in das Sommerfest am Johannes-Busch-Haus mit der Kür des Lüdenscheider Lachsacks, mit der Rockband Lampenfieber, den Wollmäusen, vielen Ständen und Spiel- und Spaß-Attraktionen bei freiem Eintritt auf dem Gelände des Johannes-Busch-Hauses an der Bodelschwinghstraße. 

Die Kulturwoche im Zirkuszelt schließt sich ab Montag, 1. Juli, an und bietet eine Woche lang jeden Abend für „kleines Geld“ Kleinkunst und Musik im Zelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare