Der Betrieb läuft weiter

Insolvenzantrag für Saitensprung und B 6

Für den Saitensprung und das B 6, üblicherweise als „Ballermann“ bekannt, ist ein Insolvenzantrag gestellt worden.

Lüdenscheid - Lüdenscheids Tanz- und Partyzentrum steckt in Schwierigkeiten. Für die benachbarten Tanzlokale Saitensprung und B 6, üblicherweise als „Ballermann“ bekannt, ist Insolvenzantrag gestellt worden. Der Betrieb gehe allerdings in unveränderter Form weiter, versicherte Geschäftsführer Marco Schulz auf LN-Anfrage.

Die Fortführung sei bis Ende November gesichert, im Anschluss soll eine Nachfolgegesellschaft die Betriebe übernehmen. Auf der Facebook-Seite des Saitensprungs wird weiterhin das Programm für die kommenden Wochen präsentiert. So findet dort am Freitag, 17. Oktober, die Party "Früher war alles besser" statt, einen Tag später folgt die 90s-Night und am 31. Oktober wird Halloween gefeiert. Gleiches gilt auch für das B6, wo am Samstag Mia Julia, alias Mia Magma, mit ihrer "Nackt is' geil Tour 2014" zu sehen sein wird. 

Zu den Gründen des Insolvenzantrags wollte Schulz keine Stellung nehmen.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Dr. Dirk Andres aus Düsseldorf bestellt. Das Insolvenzgeld für 40 Mitarbeiter, in der Regel in geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen, sei gesichert und mit der Arbeitsagentur abgestimmt. „Die Vorfinanzierung steht“, bestätigte ein Sprecher der Kanzlei.

Aufgabe Dr. Andres’ wird nun sein, die wirtschaftlichen Verhältnisse zu prüfen und ein Gutachten zu erarbeiten. Beide Gaststätten haben in Lüdenscheid inzwischen Tradition. Der „Saitensprung“ ging hervor aus dem damaligen „Schnarchhahn“, eröffnet bereits 1994 und seit 2001 unter neuem Namen in Betrieb. Der Ballermann öffnete am 7. April 2000 seine Türen fürs Publikum. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare