Der innere Schweinehund hat keine Chance

Der TuS Bierbaum bereicherte das Bühnenprogramm mit seiner Hap-Ki-Do-Truppe.

LÜDENSCHEID ▪ Der berüchtigte innere Schweinehund höchstselbst trat auf die Bühne, aber gegen die geballte Ladung von Befürwortern von Sport und Bewegung, die an der Talkrunde teilnahmen, hatte er keine Chance. Der Aktionstag „Lüdenscheid bewegt“, zu dem die Gesundheitskonferenz des Märkischen Kreises, die Stadt Lüdenscheid und der Kreissportbund eingeladen hatten, begann nach einem Auftritt der Turbo-Schnecken mit eben jener Talkrunde. Moderator Mirko Heintz fragte die Teilnehmer, wie wichtig Bewegung für sie selbst ist beziehungsweise, wie sie die Aktion des Landessportbundes „Überwinde Deinen innere Schweinhund“, die der Aktionstag unterstützen wollte, bewerten.

Harald Duzdus vom Landessportbund, die stellvertretende Landrätin Renate Schulte-Fiesel, Bürgermeister Dieter Dzewas und Werner Dellwig, Organisator des Radio-MK-Laufs, machten dabei Werbung für den Sport im Allgemeinen und für das Sporttreiben in Gemeinschaft mit professioneller Anleitung im Besonderen. Bei vielen Bürgern Lüdenscheids ist diese Botschaft offensichtlich angekommen. Denn das Interesse an Bühnenprogramm und Infoständen – beides in erster Linie für Menschen ab 45 Jahren gedacht – war groß. Die Berater an den Ständen der Märkischen Reha-Kliniken, des Kreissportbundes, der Sportklinik Hellersen, des Herzsportvereins sowie der AOK und der Turboschnecken kamen kaum zum Luftholen. Die ersten kamen schon, als die Stände noch gar nicht standen.

Dabei ging es sowohl um reine Informationen als auch darum, Blutdruck oder Blutzuckerwerte (Reha-Klinik) sowie das Körperfett (Sportklinik) messen zu lassen oder sich einen Schrittzähler verpassen zu lassen, mit dem die AOK für ihre Aktion „jeden Tag ein paar Schritte mehr“ warb. Gewinnspiele waren unter anderem so ausgerichtet, dass die Preise die Teilnehmer dazu bewegen sollten, etwas für ihre Fitness zu tun. Auf der Bühne gab es elf Programmpunkte, bei denen vor allem heimische Vereine ihre Angebote vorstellten.

Harald Duzdus war voll des Lobes für den Aktionstag: „Ich finde es gut, dass der Märkische Kreis das macht. Ich würde mich freuen, wenn es das im nächsten Jahr, vielleicht in einer anderen Stadt, wieder geben würde. Als Landessportbund werden wir das jedenfalls unterstützen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare