Infoveranstaltung am Samstag

Denkfabrik lädt zu „Quer durchs Quartier“

Die Übersichtskarte zeigt die einzelnen Stationen zur Veranstaltung „Quer durchs Quartier“. Zur großen Ansicht klicken sie hier.

Lüdenscheid - Kostenlose Führungen, Entdeckungstouren via Karte, Stippvisiten auf den Baustellen sowie Info-Stände und Aktionen – mit diesen und weiteren Angeboten möchten die Verantwortlichen der Lüdenscheider Denkfabrik auf die vielen Veränderungen „im Quartier“ aufmerksam machen und die Besucher einladen, sich selbst ein Bild davon zu machen. Los geht es am Samstag von 10 bis 16 Uhr.

Hintergrund der Veranstaltung „Quer durchs Quartier“ ist die Tatsache, dass die Umsetzung vieler Maßnahmen zur Denkfabrik, dem Lüdenscheider Projekt zur Regionale 2013 in Südwestfalen, auf die Zielgerade einbiegt.

Ob der neu gestaltete Quartiersplatz Knapper Schule, die Fundamente für die Fußgängerbrücke am Bahnhof oder der Rohbau der Phänomenta – all das lässt erahnen, was die Besucher dort ab dem nächsten Jahr erwarten wird. Um im Detail zu zeigen, was sich schon verändert hat und noch verändern wird, wird es acht Stationen geben. Ein Überblick:

Sternplatz:  Dort präsentieren sich die Denkfabrik-Beteiligten mit Info-Ständen und Aktionen, zudem starten von dort die geführten Touren (10.30, 12.30 und 14.30 Uhr). Höhepunkt wird die große Wissenschaftsshow mit Jean Pütz für Groß und Klein auf einer zentralen Bühne (11 und 14 Uhr) sein.

Tunnel des Lichts: Informationen über das Projekt, bei dem Jugendliche mit zwei Künstlerinnen „ein Stück Lüdenscheid“ nach ihren Vorstellungen gestaltet haben sowie Bastelaktion für Kinder.

Knapper Schule: Der zuständige Landschaftsarchitekt informiert über den neu gestalteten Quartiersplatz, der von großen und kleinen Besuchern auch am Nachmittag sowie dank des Lichtkonzepts auch abends genutzt werden kann.

Brücke/Brückenplatz:  Die Station befindet sich innerhalb der Phänomenta. Eine städtische Mitarbeiterin begleitet die Besucher und informiert über die künftige Brücke, die breite Treppenanlage, einen gläsernen Aufzug sowie das Lichtkonzept.

Phänomenta/Technikzentrum: Dort starten die Expressführungen über die Baustelle, die seit 2013 das Umfeld der Phänomenta bestimmt. Dort entsteht nicht nur eine Erweiterung sowie ein Technikzentrum, sondern auch ein 75 Meter hoher Turm mit Foucaultschem Pendel.

Landschaftsbalkon: An der Mathildenstraße bietet der CVJM Besuchern Verpflegung und Getränke an. Der enorme Höhenunterschied des Geländes soll genutzt werden und eine neue Sicht über das Bahngelände ermöglichen. Zudem ist eine neue Wegeverbindung zur Phänomenta vorgesehen.

Wegeleitsystem: Zu Fuß durch die Innenstadt und das ohne Karte – acht Infostelen sollen dies künftig möglich machen. Ein Musterexemplar kann an dieser Station betrachtet werden.

Wegeverbindung Martin-Niemöller-Straße: Diese Station macht den neuen Fußweg vom Bahnhof Richtung Innenstadt sichtbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare