Akademische Berufe im Fokus

+
Regierungsamtfrau Corinna Petter und Hauptfeldwebel Daniel Kusmierczyk informierten über Karrieren bei der Bundeswehr.

lüdenscheid  - Zum dritten Mal stand am Dienstagvormitttag an den Staberger Gymnasien die Wahl akademischer Laufbahnen im Fokus. Vertreter verschiedener Berufe informierten die 12er-Klassen des Geschwister-Scholl- und des Zeppelin-Gymnasiums über ihre Professionen und die möglichen Karrieren.

Nach einer kurzen Vorstellung der Fachleute in der Scholl-Aula verteilten sich die Schüler je nach Interessensgebiet auf die einzelnen Klassen, in denen Informationen zur Studien- und Berufswahl statt Unterricht auf dem Stundenplan standen.

So ließen Prof. Dr. Rainer Brück und Alina Lenz von der Universität Siegen die kommenden Abiturienten in die Bereiche der medzinischen Informatik blicken. Dr. Stefan Kurtenbach (ebenfalls Uni Siegen) rückte den Fahrzeugbau in den Mittelpunkt, Detlev Halbe von der Firma Eaton die Elektrotechnik. Dr. Frank Hoffmeister, Chef der Firma Betzer und einst selbst Schüler am Scholl, infomierte zum Studium der Betriebswirtschaft, Barbara Kleine von der Stadt Lüdenscheid zu den Facetten der Sozialarbeit. Sabine Knipps von der Fachhochschule Südwestfalen wusste alles zur Studienberatung, Rechtsanwalt Heiko Kölz vom Rechtsanwaltsbüro Bergfeld und Partner vermittelte sein juristisches Wissen. Dr. Jerry Neeb-Crippen von der Dolmetscherschule Köln hatte naturgemäß viel zum Studium von Sprachen zu sagen. Christoph van Ophoven von der Bundesagentur für Arbeit ist im Rahmen der allgemeinen Studienberatung bereits ein alter Bekannter an den Staberger Gymnasien. Marie-Christine Przybyla und Linda Weinhold informierten über die Studienberatung ander Uni Siegen. Professor Dr. Andreas Ujma von der Fachhochschule Südwestfalen klärte über den vielfältigen Einsatz der Kunststofftechnik auf. Giacomo Voß vom ITC Dortmund vermittelte, dass Informatik ein abwechslungsreiches Fach ist, und Prof. Dr. Andreas de Vries von der Fachhochschule Südwestfalen brachte sein Wissen als Wirtschaftsingenieur ein.

Auch die Bundeswehr war mit Regierungsamtfrau Corinna Petter für den zivilen und Hauptfeldwebel Daniel Kusmierczyk für den militärischen Part dabei. Im letzten habe es zehn Bewerber von den Staberger Gymnasien gegeben, sagte er. Eine ist auf jeden Fall in diesem Jahr dabei. Die 17-jährige Mara Kutal hat sich für das Studium der Medizin im Rahmen einer Offizierslaufbahn beworben. Die Antwort steht noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare