Zweite Infobörse „Frau & Beruf“ am 13. Juni

+
Gleichstellungsbeauftragte Wiebke Grüne (2.v.r.) und ihre Kooperationspartnerinnen laden zur zweiten Infobörse „Frau und Beruf“ in die Volkshochschule Lüdenscheid ein.

Lüdenscheid - Sie möchten Hilfestellungen leisten, beraten und motivieren – und das auf einer fachlich breit aufgestellten Basis: Zum zweiten Mal laden Institutionen und Beratungsstellen für Samstag, 13. Juni, zur Infobörse „Frau & Beruf“ ein.

In den Räumen der Volkshochschule haben Frauen, die einen Neuanfang, einen Wiedereinstieg oder eine berufliche Veränderung planen, die Möglichkeit, sich umfangreich beraten zu lassen. Der Schwerpunkt in diesem Jahr soll auf Frauen liegen, die zugewandert sind.

„Nach der Premiere waren wir uns schnell einig, dass wir am Format der Veranstaltung festhalten wollen“, machte Wiebke Grüne, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, deutlich. Zwar habe man dieses Mal auf die Vorträge verzichtet, umso mehr Raum soll jedoch die individuelle Beratung bekommen.

Und die könnte vielfältiger nicht sein: Ob Infos zum Thema „Minijob“, zur Möglichkeit, einen Schulabschluss nachzuholen, zur Anerkennungsberatung für im Ausland erworbene Qualifikationen, Infos zum Thema Existenzgründung oder zur Rückkehr in den Beruf – die Experten stehen den interessierten Frauen ganz unverbindlich zur Beratung zur Verfügung – und sind auch auf die Begleitung durch Kinder eingestellt.

Je nach Thema sollen die Frauen auch an die anderen Ansprechpartner weitergeleitet werden. „Denn wir verstehen uns nicht als Konkurrenz, sondern als Netzwerk, das Frauen in ihren Bemühungen unterstützen möchte“, betonen die Veranstalter.

Ziel der Infobörse, bei der das Awo-Familienzentrum für die Bewirtung sorgt, sei es, die Frauen zu bestärken, ihre Kompetenzen auszuloten und ihnen neue Wege samt Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen. „Denn das Potenzial und der Bedarf sind da.“

Folgende Partner sind am 13. Juni vertreten:  Gleichstellungsbeauftragte Wiebke Grüne; Martina Kluge (Coaching und Supervision), Jobcenter MK und Agentur für Arbeit, Kompetenzzentrum Frau und Beruf, Dietrich Vehse (Bildungsberater); Kirsten Trojan (psych. Beraterin), Lia-Anca Wolf (VHS), ArbeitsmarktlotsInnen, Annette Eschment (Anerkennungsberaterin/Unternehmensberaterin), Melanie Arndt (Jugendmigrationsdienst), Claudia Vogel (Migrationsberatung), Marion Platenius (Pflegeberatung der Stadt), Rentenberatung, Awo-Familienzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare