Klinikum Lüdenscheid

Palliativstation: Info-Tag und Kabarett mit Emscherblut

+
Seit zehn Jahren gibt es die Palliativstation am Klinikum Lüdenscheid.

Lüdenscheid - „Wärme, Schutz, Geborgenheit“ – das sind die Begriffe, mit denen Christiane Krappe aus dem Förderverein die Arbeit der Palliativstation am Klinikum Lüdenscheid beschreibt.

Seit zehn Jahren gibt es die Station. Für den Förderverein und die Mitarbeiter im dritten Obergeschoss des Klinikums ist das Anlass, die Tätigkeit in den Fokus zu rücken, aufzuklären und Vorurteile abzubauen. Palliativ, aus dem Lateinischen abgeleitet von palliare, „mit einem Mantel bedecken“, sei keinesfalls „Sterbemedizin“, wie Thorsten Skodra, Leitender Oberarzt, es immer wieder erklärt. 

Es gehe um die Linderung von Schmerz und Begleitsymptomen, wo eine heilende Medizin nicht mehr in Sicht ist. Ziel bleibe, „dass die Menschen wieder nach Hause können“, ergänzt Bettina vom Brocke, Vorsitzende des Fördervereins, der sich vor fünf Jahren gegründet hat.

Darum soll es zum runden Geburtstag auch keine streng fachliche Veranstaltung geben, sondern eine bunte Mischung aus Information und Unterhaltung. Am Freitag, 25. September, sind alle Lüdenscheider eingeladen zum „Markt der Möglichkeiten“ ab 17 Uhr im Kulturhaus. Vorstellen werden sich bei dieser Gelegenheit verschiedene Einrichtungen wie Pflegedienste und Selbsthilfegruppen, die Angebote im palliativen Bereich unterbreiten und untereinander weitere Möglichkeit der Vernetzung finden sollen. Eingebettet ist um 18 Uhr ein Vortrag von Prof. Dr. Voltz von der Uniklinik Köln: „Zehn Jahre Palliativstation ... und was kommt jetzt“, lautet sein Thema.

Außerdem zu Gast ist um 20.15 Uhr das Improtheater Emscherblut, bekannt durch Auftritte während der Kulturwochen des Johannes-Busch-Hauses.

Vorbereitet wird die Geburtstagsfeier wesentlich durch den Verein, der mit persönlichem Einsatz der Mitglieder, mit Veranstaltungen und der Akquise von Spenden eine Lücke im System schließt: Dinge, die dem Wohlbefinden, der Entspannung des Patienten dienten, seien vielfach nicht über die Kassen abrechenbar. Auch Fortbildungen macht der Verein möglich.

Kto. Förderverein:

DE35 4585 00005 0000 3541 91 / BIC WELADED1LSD

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare