Wechsel in der Pflegedienstleitung

Ines Zimmermann.

Lüdenscheid - Feierlich ist Ines Zimmermann am Montag mit einem Gottesdienst und vielen guten Wünschen in ihr neues Amt als Pflegedienstleiterin im Amalie-Sieveking-Haus eingeführt worden. Die 34-Jährige ist Nachfolgerin von Sabine Große, die nach Angaben von Ralf Lohscheller, beim Perthes-Werk Geschäftsbereichsleiter Altenhilfe-Süd, auf eigenen Wunsch ins Hospiz an der Sedanstraße gewechselt und dort jetzt Stellvertreterin von Marion Döbbelin ist.

Ines Zimmermann kommt gebürtig aus Zittau in Sachsen und hat schon viele Jahre Erfahrung in der Pflege. Im Haus Versetal in Werdohl begann sie als Pflegekraft und brachte es dort zur stellvertretenden Pflegedienstleiterin. Zuletzt war sie im Haus Waldfrieden in Halver Leiterin des Pflegedienstes. Von 2013 bis 2015 nahm sie Elternzeit, nachdem sie einen Sohn bekommen hatte. Jetzt, nach eineinhalb Jahren, steigt Ines Zimmermann wieder in ihren Beruf ein und kann ihn dabei mit der Familie vereinbaren, wie Ralf Lohscheller betonte.

„Wir wollen unsere Auszeichnung als familienfreundliches Unternehmen auch bei Führungskräften unter Beweis stellen.“ Es sei damit zwar eine gewisse Flexibilität im Dienst erforderlich, aber bei dem Einstellungsgespräch sei man sich darüber einig geworden.

Pfarrer Eckhart Link von der Kreuzkirchengemeinde wünschte Ines Zimmermann als Geistlicher und Vorsitzender des Kuratoriums des Amalie-Sieveking-Hauses Gottes Segen für ihre künftigen Aufgaben. Vertreter der Mitarbeiter und des Teams rund um Leiter Udo Terschanski schlossen sich den Wünschen mit herzlichen Beiträgen an und bereiteten der neuen Pflegedienstleiterin einen warmen Empfang.

Von Martin Messy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare