MK bereit für Impfungen

Impfzentrum in Schützenhalle Lüdenscheid startklar: Bis zu 1440 Corona-Impfungen pro Tag möglich

Saal mit Männern und Stühlen
+
Die historische Schützenhalle auf dem Loh wird für die nächsten Monate als Impfzentrum des Märkischen Kreises dienen.

Das Impfzentrum des Märkischen Kreises in der Schützenhalle Loh in Lüdenscheid ist startklar. Landrat Marco Voge und Vertreter der Feuerwehr und der Kassenärztlichen Vereinigung stellten den für die bevorstehende Aktion eigens hergerichteten historischen Saalbau vor. Darin sollen nach der Freigabe des Impfserums durch die Europäische Kommission täglich bis zu 1440 Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden.

Lüdenscheid - Mit großem personellen und logistischen Aufwand haben die Verantwortlichen in den zurückliegenden zweieinhalb Wochen nach dem Erlass der Landesregierung auf 2200 Quadratmetern alle Anforderungen an ein Impfzentrum erfüllt, so der leitende Arzt Dr. Gregor Schmitz. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Karsten Runte erklärte: „Wir sind zu 99,9 Prozent fertig.“

Das Impfzentrum des Märkischen Kreises am Standort Lüdenscheid ist einsatzbereit

Das Impfzentrum des Märkischen Kreises am Standort Lüdenscheid ist einsatzbereit
Das Impfzentrum des Märkischen Kreises am Standort Lüdenscheid ist einsatzbereit
Das Impfzentrum des Märkischen Kreises am Standort Lüdenscheid ist einsatzbereit
Das Impfzentrum des Märkischen Kreises am Standort Lüdenscheid ist einsatzbereit
Das Impfzentrum des Märkischen Kreises am Standort Lüdenscheid ist einsatzbereit

Doch bevor an sieben Wochentagen rund 25 Personen pro Schicht ihre Tätigkeit aufnehmen, werden nach Auslieferung der ersten Impfdosen zunächst die mobilen Teams tätig, um zunächst rund 18.000 Bewohner von Pflegeheimen und darin tätiges Personal zu impfen. Mit dem Beginn rechnen Landrat Voge und Dr. Schmitz direkt nach dem Weihnachtsfest.

Der Aufbau des Lüdenscheiders Impfzentrums

Lüdenscheider Impfzentrum
Lüdenscheider Impfzentrum
Lüdenscheider Impfzentrum
Lüdenscheider Impfzentrum
Der Aufbau des Lüdenscheiders Impfzentrums

Die Anmeldungen für die ersten impfberechtigten Personengruppen werden telefonisch aller Voraussicht nach ab Anfang des neuen Jahres entgegen genommen. Der Zugang, die Überprüfung und schließlich die Impfung und die abschließende Datenerfassung sollen pro Person etwa 40 bis 50 Minuten in Anspruch nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare