Nichts geht ohne Termin

Impfung in Lüdenscheid: Fragen und Antworten

Impfzentrum Lüdenscheid
+
Einsatzbereit: Ab Montag werden die ersten Ü80-Impflinge an der Schützenhalle am Loh in Lüdenscheid erwartet. Nur wer einen Termin hat, kommt dran.

Der bevorstehende Start der Schutzimpfungen im Impfzentrum in Lüdenscheid wirft viele Fragen auf. Wie haben versucht Abhilfe zu schaffen.

Märkischer Kreis – Seit Mitte Dezember ist das Impfzentrum in Lüdenscheid einsatzbereit. Am Montag, um 14 Uhr, geht es los – mit den Impfungen für alle, die über 80 Jahre alt sind und zu Hause leben. 264 Erstimpfungen werden am ersten Tag verabreicht – alle fünf Minuten eine. Bis zum Monatsende folgen 4 500 weitere. Bis zum 18. Mai sind inzwischen 29 800 Termine vergeben worden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Impftermin. Sie haben weitere Fragen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an ln@mzv.net.

Wie lange vor dem mitgeteilten Impftermin müssen die Impflinge am Impfzentrum sein?
Der Kreis appelliert: Bitte die Termine einhalten. Eine konkrete Zeitvorgabe gibt es nicht. Es empfiehlt sich, pünktlich zum vereinbarten Termin anzureisen.
Ist das Parken kostenfrei?
Vor der Schützenhalle stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Das Parken dort ist kostenfrei. Vor und im Impfzentrum herrscht Maskenpflicht – medizinische Masken oder FFP-Masken.
Was müssen die Impflinge zu ihrem Impftermin unbedingt mitbringen?
Versichertenkarte der Krankenkasse, Personalausweis oder anderen Lichtbildausweis (Führerschein, Reisepass, Krankenkassenkarte, Schwerbehindertenausweis, etc.). Mitzubringen sind darüber hinaus, falls vorhanden, Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste. Zudem kann das Anschreiben des Landrates Marco Voge sowie des Ministeriums mitgebracht werden.
Ich finde mein Impfbuch nicht. Bekomme ich im Impfzentrum ein neues?
Sofern vorhanden, wird die Impfung im Impfausweis eingetragen. „Auf Wunsch gibt es auch einen neuen Impfausweis“, berichtet Dr. Gregor Schmitz, ärztlicher Leiter des Impfzentrums im Märkischen Kreis. Die Vorlage des Impfausweises ist keine Voraussetzung für die Covid-19-Schutzimpfung. Alle Geimpften erhalten eine Impfbescheinigung, die unbedingt zum zweiten Impftermin wieder mitgebracht werden muss. Nach der Zweitimpfung wird sie vervollständigt.
Gibt es einen Wartebereich im Impfzentrum oder muss man außerhalb des Impfzentrums warten? Wird man vor Ort aufgerufen?
Wer vor seinem festgelegten Termin schon am Impfzentrum angekommen ist, sollte in seinem Fahrzeug warten. Der Zutritt zum Impfzentrum – über das Einlasszelt – sollte erst zur festgelegten Uhrzeit erfolgen. Ein Aufruf findet nicht statt.
Ich habe keinen Termin, kann ich auch spontan vorbeikommen, um mich impfen zu lassen?
Nein. Ausschließlich mit vorheriger Terminvereinbarung. Der Grund ist, dass die Zahl der Impfkandidaten und der vorhandene Impfstoff aufeinander abgestimmt sind. Es gibt keinen Vorrat an Impfstoff für nicht angemeldete Personen. Der Impfstoff wird täglich angeliefert.
Kann ich am Impfzentrum auch Impftermine ausmachen?
Nein. Impfberechtigte Bürger können online unter www.116117.de einen Termin vereinbaren. Darüber hinaus ist auch eine telefonische Terminvergabe unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 116 117 02 möglich.
Werden die Impflinge vor oder beim Betreten des Impfzentrums auf das Coronavirus getestet?
Nein. Personen, die bereits eine Covid-19-Erkrankung durchgemacht haben, brauchen nicht mehr geimpft zu werden, da man derzeit davon ausgeht, dass sie eine natürliche Immunität entwickelt haben.
Mir geht es nicht gut, soll ich trotzdem zum Impfzentrum kommen?
Dr. Gregor Schmitz: „Der Hauptgrund, nicht geimpft zu werden, ist eine akute fieberhafte Erkrankung. Personen, die bereits zu Hause wissen, dass eine solche Erkrankung bei ihnen vorliegt, sollten nicht zum Impfzentrum kommen. Vor Betreten des Impfzentrums wird bei jedem die Temperatur gemessen. Liegt sie – nach Kontrolle – über 38,5 Grad, wird die Person beim Einlass abgewiesen und muss sich einen neuen Termin geben lassen. Dies kann nicht im Impfzentrum geschehen, sondern muss wieder telefonisch (0800 116 117 02) oder online (116117.de) erfolgen.“
Dr. Gregor Schmitz, Leiter des Impfzentrums Märkischer Kreis .
Kostet die Impfung etwas? Gibt es etwas zu essen oder zu trinken?
Die Impfung ist kostenfrei. Im Impfzentrum ist der Verzehr von Speisen und Getränken untersagt, ebenso das Rauchen. Das Restaurant Castello in der Schützenhalle bietet zu seinen Öffnungszeiten (Freitag bis Sonntag 17 bis 20 Uhr, Sonntag 12 bis 14 Uhr) Speisen und Getränke zum Mitnehmen an. Für den Verzehr müssen sich die Gäste mindestens 50 Meter von der Schützenhalle entfernen.
Wie viel Zeit muss ich für meinen Impftermin im Impfzentrum einplanen?
Planen Sie bitte circa 45 Minuten ein, inklusive einer Nachbeobachtungszeit.
Wie läuft der Termin ab?
Nach Einlasskontrolle, Gesundheitscheck und Registrierung (1) folgt die individuelle Aufklärung (2) durch einen Arzt über gesundheitliche Fragen zur Corona-Schutzimpfung und Erhalt eines Aufklärungsmerkblattes sowie Einwilligungsbogens. Im Anschluss wird die Schutzimpfung durch geschultes Fachpersonal (3) durchgeführt. Nach der Impfung werden die Impflinge in einem gesonderten Bereich unter medizinischer Aufsicht beobachtet (Nachbeobachtung (4)) – mindestens 15 Minuten. Der Impftermin endet mit dem „Check-Out“ (5).
Werde ich über Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt?
Ja. Es erfolgt eine individuelle Aufklärung durch einen Arzt über gesundheitliche Fragen zur Corona-Schutzimpfung und Erhalt eines Aufklärungsmerkblattes sowie Einwilligungsbogens.
An welcher Körperstelle erhalte ich die Injektion?
Die Impfung wird in den Oberarmmuskel verabreicht.
Ich werde von meinem Partner oder Angehörigen begleitet. Darf er mich auch ins Impfzentrum begleiten?
Eine Begleitperson ist nur dann gestattet, wenn dies unbedingt erforderlich ist.
Ich habe einen Impftermin, weiß aber nicht, wie ich zum Impfzentrum kommen soll. An wen kann ich mich wenden?
Hier ist Solidarität gefragt. Wenn nicht die Familie helfen kann, werden sich oft Nachbarn finden. Auch verschiedene Vereine und Gruppierungen in den Städten und Gemeinden haben schon angekündigt, solche Personen zum Impfzentrum zu fahren. In bestimmten Fällen übernimmt auch die Krankenkasse die Kosten. Dies muss aber vorher mit der Kasse besprochen werden.
Ich habe es mir im Impfzentrum anders überlegt und will doch nicht geimpft werden. Wie geht es jetzt für mich weiter?
Dann gehen die Menschen wieder nach Hause. Dies hat keine weiteren Konsequenzen. Wer es sich später anders überlegt, muss einen neuen Termin vereinbaren.
Welche Impfstoffe stehen zur Verfügung?
Derzeit wird im Impfzentrum der Impfstoff von Biontech/Pfizer verimpft.
Ich habe den Anamnese-Bogen noch nicht ausgefüllt. Kann mir vor Ort jemand dabei helfen?
Selbstverständlich steht Ihnen geschultes Personal beim Ausfüllen zur Seite.
Was soll ich zum Impftermin anziehen? Ist das Impfzentrum beheizt?
Das Impfzentrum ist beheizt. Eine Kleiderordnung gibt es nicht. Es wird darum gebeten, Kleidung zu tragen, die es den Impflingen ermöglicht, den Oberarm für die Impfung leicht frei zu machen.
Sollte ich mir für die Nachbeobachtung ein Buch, eine Zeitung oder mein Handy mitnehmen? Und darf ich das überhaupt?
Bücher oder Zeitschriften sind gerne gesehen. Die Benutzung eines Handys und ausdrücklich auch das Fotografieren und Filmen sind untersagt.
Wir hatten Kosten für den Weg zum Impfzentrum. Kann ich das Geld davon zurückbekommen?
Fahrten zum Impfzentrum können gesetzlich Krankenversicherte unter bestimmten Voraussetzungen erstattet bekommen. Die Regelung gilt für Personen mit eingeschränkter Mobilität, insbesondere für Personen, die laut ihrem Schwerbehindertenausweis eine außergewöhnliche Gehbehinderung haben (Kürzel aG), blind (Bl) oder hilflos (H) sind. Ebenso erfasst sind Personen, die Pflegegrad 4 oder 5 haben. Bei Pflegegrad 3 muss zugleich eine dauerhafte Beeinträchtigung der Mobilität vorliegen. Die endgültige Entscheidung über eine Erstattung und deren Höhe wird von der Krankenkasse des Impflings entschieden. Fragen Sie bitte direkt bei Ihrer Krankenkasse nach.
Ich komme aus dem Nordkreis. Soll ich noch warten, bis auch Impftermine im Impfzentrum in Iserlohn angeboten werden?
Nein. Wer jetzt einen Termin über 116117 zum Impfen gebucht hat, kann diesen Termin nur im Impfzentrum Lüdenscheid wahrnehmen. Der Märkische Kreis verfolgt weiter die Absicht, einen Impfstandort in Iserlohn in Betrieb zu nehmen, die Gespräche mit den zuständigen Stellen laufen hierzu noch.
Beeinflusst die Wettervorhersage für Montag die Planungen? Wird gegebenenfalls reagiert?
Das Team des Impfzentrums und der Kreis hoffen, dass der Auftakt der Schutzimpfung wie geplant verläuft und das Wetter mitspielt. Man behält die Prognosen und die Situation am Montag sehr genau im Auge und wird bei unwetterartigen Wetterverhältnissen selbstverständlich reagieren. Sollte es nachvollziehbar und begründbar sein – Beispiel: starker Eisregen, so dass der Termin nicht eingehalten werden kann – wird kurzfristig eine telefonische Not-Hotline eingerichtet oder man kann sich per E-Mail an das Impfzentrum wenden. Wichtig: Das gilt nur in absoluten Ausnahmefällen! Der Grund: Die Zahl der Impfkandidaten und der vorhandene Impfstoff sind sehr genau aufeinander abgestimmt. Wer aufgrund der Witterung zu spät kommen sollte, wird geimpft, muss jedoch unter Umständen mit einer längeren Wartezeit rechnen.

Zeitaufwand für Hin- und Rückfahrt zum Impfzentrum Lüdenscheid

Gesamtzeit für die Fahrt aus ausgewählten Orten zum Impfzentrum Lüdenscheid, Reckenstraße 6, und zurück. Berechnungen laut Google Maps – jeweils ab Ortsmitte:

Menden-Oesbern: 1:42 Stunden

Menden: 1:30 Stunden

Plettenberg-Pasel: 1:20 Stunden

Hemer: 1:18 Stunden

Balve: 1:16 Stunden

Neuenrade-Altenaffeln: 1:14 Stunden

Iserlohn: 1:06 Stunden

Plettenberg: 1:02 Stunden

Kierspe-Bürhausen: 1:00 Stunden

Neuenrade: 0:56 Stunden

Kierspe: 0:50 Stunden

Altena: 0:44 Stunden

Werdohl: 0:44 Stunden

Halver: 0:42 Stunden

Meinerzhagen: 0:42 Stunden

Schalksmühle: 0:42 Stunden

Herscheid: 0:36 Stunden

Nachrodt-Wiblingwerde: 0:32 Stunden

Lüdenscheid-Brügge: 0:28 Stunden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare