1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Immobilien-Deal im MK: Values Real Estate kauft neues Ärztehaus

Erstellt:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Das Pergamon-Zentrum an der Bahnhofsallee in Lüdenscheid.
Das Pergamon-Zentrum an der Bahnhofsallee in Lüdenscheid. © Cedric Nougrigat

Das Pergamon-Zentrum ist verkauft. Der bisherige Eigentümer Dr. Dimitrios Panteloglou bestätigte auf Anfrage entsprechende Informationen unserer Zeitung. Das neugebaute Ärztehaus an der Bahnhofsallee wechselt somit kurz nach der Vollvermietung Ende August den Besitzer. Für Patienten und Mieter soll sich nichts ändern.

Neuer Hausherr wird die Values Real Estate, ein Unternehmen aus Hamburg. Das Objekt in Lüdenscheid ist die siebte Immobilie, die in den auf medizinische Versorgungszentren und Ärztehäuser spezialisierten Fonds Values Health Invest aufgenommen wird. Der Fonds hat bislang 120 Millionen Euro investiert. Das Zielvolumen liegt bei 500 Millionen Euro. Privaten und institutionellen Anleger wird eine krisensichere jährliche Rendite von vier Prozent in Aussicht gestellt.

Der Kaufvertrag zwischen der Dr. Panteloglou Investment GmbH und Values Real Estate wurde in den vergangenen Tagen notariell beurkundet. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. 6,5 Millionen Euro hat der Lüdenscheider Hausarzt in den Kauf des Areals in Bahnhofsnähe und den Neubau des Ärztehauses investiert.

Neben Values Real Estate gab es nach Angaben des Lüdenscheider Mediziners zwei weitere ernsthafte Kaufinteressenten. „Ich habe mich für Values Real Estate entschieden, weil der Käufer meine Vorstellungen von einem Ärztezentrum teilt. Ich habe mit einem guten Gefühl und einer Top-Rendite verkauft“, sagt der Lüdenscheider Hausarzt. Die Namensrechte fürs Pergamon-Zentrum hat er sich gesichert. Der wirtschaftliche Übergang vom alten auf den neuen Eigentümer erfolgt zum 1. Dezember 2021.

Das Objekt wurde nach seinen Angaben „unter der Voraussetzung veräußert, dass die Mieterstruktur bestehen bleibt.“ Den Mietern, die Verträge über zehn beziehungsweise 15 Jahre abgeschlossen haben, wird nach Ende dieser Mietdauer eine zweimalige Verlängerungsoption eingeräumt – für jeweils fünf Jahre. Das hat sich Panteloglou in den Verhandlungen ausbedungen und damit auch im eigenen Interesse gehandelt.

Denn: Der heimische Arzt wird vom Eigentümer künftig selbst zum Mieter des Pergamon-Zentrums. Er werde in seiner Praxis an der Bahnhofsallee auch weiterhin als Facharzt für Allgemeinmedizin tätig sein. „Ich höre nicht auf“, tritt Dr. Dimitrios Panteloglou anderslautenden Gerüchten entgegen. Die Fläche im Erdgeschoss habe er selbst nach seinen Wünschen hergestellt. Für seine Patienten und die der anderen Mieter werde sich nichts ändern.

Mit der neu gewonnenen Liquidität durch den Verkauf des Ärztehauses will der umtriebige Mediziner weitere Projekte anstoßen, „um die haus- und fachärztliche Versorgungssituation zu stärken“, wie er sagt. In Lüdenscheid, aber auch in anderen Orten. Zuletzt hatte er sich aktuelle Zahlen zur Hausarzt-Versorgung der Kassenärztlichen Vereinigung besorgt, die ihn alarmieren und die auch andere alarmieren sollten, wie Panteloglou findet. Er sieht eine „drohende Versorgungslücke“.

„Bundesweit 3,1 Prozent der niedergelassenen Hausärzte sind 35 Jahre oder jünger“, benennt der 46-Jährige ein strukturelles Nachwuchsproblem, aus dem sich für die heimische Region ein Nachfolgeproblem ergibt: Allein in Lüdenscheid, Halver, Schalksmühle und Herscheid seien derzeit 39 Prozent der niedergelassenen Hausärzte älter als 65 Jahre. Schon bald müssten sich – sollte sich kein Praxisnachfolger finden – 6.000 bis 8.000 Patienten aus den vier Städten einen neuen Hausarzt suchen. Für Panteloglou ist es daher höchste Zeit zu handeln.

Was genau er plant, will er noch nicht verraten. Zunächst müssten Gespräche mit Behörden und Interessenten geführt werden. Vier Ärzte haben ihm signalisiert, das sie mit ihm an dem Projekt arbeiten wollen. Nun braucht er noch eine geeignete Fläche von mindestens 600 Quadratmetern.

Das nun verkaufte Pergamonzentrum war ein erster Schritt, beim nächsten will Panteloglou weitergehen. „Medizinische Versorgungszentren sind die Zukunft, auch in der hausärztlichen Versorgung. Alles andere wird auf Dauer nicht funktionieren“, ist er überzeugt. Ergänzt um eine Anlaufstelle für Pflege- und Demenzpflege sei man so für die Herausforderungen des demographischen Wandels gewappnet.

Das ist die Values Real Estate aus Hamburg

Values Real Estate ist ein Investment- und Projektentwicklungsunternehmen aus Hamburg und hat mehrere soziale Infrastruktur spezialisierten Immobilienfonds aufgelegt. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben seit ihrer Gründung im Jahr 2010 Investments mit einem Gesamtvolumen von rund 3 Milliarden Euro umgesetzt und gemanagt. Hauptgesellschafter des Unternehmens ist der Familienzweig John Jahr der gleichnamigen Hamburger Unternehmerfamilie (unter anderem Verlag Gruner + Jahr). 

Auch interessant

Kommentare