Fall in Lüdenscheid

TK-Maxx im MK: Irre Wendung - Kunde wollte Weste kaufen

TK-Maxx in Lüdenscheid.
+
TK-Maxx in Lüdenscheid.

Unglaublicher Vorfall im TKMaxx in Lüdenscheid: Ein Mann wollte dort eine Jacke anprobieren, kurz darauf rief er die Polizei. Unter Verdacht: eine hochschwangere Frau. Jetzt stellte sich heraus: Die Frau hat mit der Sache nichts zu tun.

Update vom 5. August, 14.06 Uhr: Der vermeintliche Westen-Diebstahl inklusive Brille und Handy im TKMaxx in Lüdenscheid ist aufgeklärt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, meldete sich das Lüdenscheider Warenhaus bei den Ermittlern und gab an, dass die Weste wieder aufgetaucht ist. Einschließlich Brille und Handy könne sie vom Besitzer abgeholt werden.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Was war passiert? Offensichtlich war neben der hochschwangeren Frau, die das Ehepaar aus Halver als Diebin der Weste in Verdacht hatte, noch eine weitere Person in der Herrenabteilung des TKMaxx anwesend, als der Gatte - um eine Jacke anzuprobieren - seine Weste ablegte. Der unbekannte vierte Kunde entdeckte die abgelegte Weste auf einem Ständer und zeigte ernsthaftes Kauf-Interesse. Er probierte die Weste an. Weil sie ihm gefiel, nahm er sie mit ins Erdgeschoss. Dort stellte er fest, dass sich ein Handy in der Weste befand. Anschließend übergab er die Weste als Fundsache einem TKMaxx-Mitarbeiter. Die Ermittlungen wegen Diebstahls wurden eingestellt.

Im TK-Maxx im MK: Mann legt Weste ab - Hochschwangere Frau unter Verdacht

Erstmeldung 4. August, 13.55 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall im TKMaxx-Markt am Rathausplatz in Lüdenscheid am vergangenen Dienstag (3. August). Gegen 12.30 Uhr hielt sich dort ein Ehepaar im ersten Obergeschoss auf. Der Ehegatte - ein 71 Jahre alter Mann aus Halver - probierte in Begleitung seiner Frau diverse Kleidung an.

Ein Wunsch: Eine neue Jacke. In der Herrenabteilung im TKMaxx griff er zu einer Jacke seiner Wahl. Um das Kleidungsstück anzuprobieren, legte er seine Weste ab. Kurz darauf stellte er fest, dass die Weste mitsamt der Brille und einem Handy Samsung A 20S verschwunden war. Schnell fiel der Verdacht auf die einzige Person, die sich zum Zeitpunkt des Diebstahls in der Abteilung befand.

Laut Polizei handelte es sich dabei um eine hochschwangere, etwa 1,80 Meter große Frau. Sie war allerdings vor Ort nicht mehr anzutreffen. Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall im TKMaxx in Lüdenscheid. Hinweise werden erbeten unter Tel. 02351/90990.

Neben Bekleidungsgeschäften wie TKMaxx stellt die Polizei Taschendiebstähle vor allem in Lebensmitteldiscountern fest. Netto, aber auch andere Discounter wie Lidl, Penny oder Aldi sind zudem immer wieder Ziel von Taschendieben. Erst vor einigen Wochen erwischte es eine Aldi-Kundin in einem anderen Markt in Lüdenscheid.

Polizei mahnt zur Vorsicht: Kleine Fehler, die teuer werden

Die Polizei mahnt weiter zur Vorsicht beim Einkauf. Leider tummeln sich weiter Taschendiebe insbesondere in Discountern. Zuletzt hatte es immer wieder Fälle im Aldi, im Lidl, aber auch im Netto in Lüdenscheid und anderen Städten des MK gegeben, in denen kleine Fehler von den Dieben hart bestraft wurden. Die Diebe selbst kamen meistens davon. Kunden sollten - rät die Polizei - Wertsachen deshalb möglichst dicht am Körper tragen - am besten in Innentaschen von Jacken oder Mänteln. Außer, wenn man gerade eine neue Jacke anprobiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare