Im „Tiefflug“ durch den MK: Autofahrer mit 79 km/h in 30er-Zone erwischt

Polizist mit Radarpistole
+
Symbolbild

Bei einer Radarmessung im Honseler Bruch in Lüdenscheid hat ein Autofahrer die Kontrollstelle mit stolzen 79 Stundenkilometern passiert - in einer Tempo-30-Zone.

Lüdenscheid - Im „Tiefflug“ erwischt: Die Straße Honseler Bruch ist breit und gut ausgebaut, aber teilweise eine Tempo-30-Zone – und bei der Polizei ein beliebter Kontrollpunkt.

Mit 79 Stundenkilometern durch Temöpo-30-Zone in Lüdenscheid

So auch am Freitag. Das Radarteam postierte sich um 10.45 Uhr für drei Stunden mit der Messanlage am Straßenrand und überprüfte die Geschwindigkeit von 280 Verrkehrsteilnehmern. 55 von ihnen waren zu schnell und wurden kostenpflichtig verwarnt, zwei weitere müssen sich auf ein Bußgeldverfahren einstellen.

Den Vogel abgeschossen hat ein Pkw-Fahrer, der mit sage und schreibe 79 km/h unterwegs war. Das wird teuer. Laut Mitteilung der Polizei kostet den Raser das 200 Euro, zwei Punkte in der Flensburger Datei und einen Monat Fahrverbot.

Die Polizei wird weitere Tempokontrollen vornehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare