Identifiziert: 47-Jähriger aus Speyer Unfallopfer

Die Identität des Unfallopfer ist geklärt. Ein 47-jähriger Mann aus Speyer starb am Dienstagabend auf der Autobahn.

LÜDENSCHEID ▪ Ein 47-jähriger Mann aus Speyer ist bei dem Unfall am Dienstagabend auf der A 45 getötet worden. „Das Opfer konnte anhand eines Tatoos und von DNA-Abgleichen identifiziert werden“, erklärte am Donnerstag Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer.

Wie es genau zu dem Unfall gekommen ist, ermittelt ein Sachverständiger, der die Ursache aufgrund von verwertbaren Spuren finden muss, denn direkte Zeugen gibt es nicht. Wie berichtet, kam der 47-Jährige mit einem VW-Bulli nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke, überschlug sich und blieb auf dem Dach auf dem mittleren Fahrstreifen liegen. Er wurde aus Fahrzeug geschleudert und von einem nachfolgenden Pkw überfahren. Dessen Fahrer treffe keine Schuld, betonte Rahmer. Er habe nicht damit rechnen können und müssen, dass auf der Fahrbahn ein Mensch liege. Ob der Speyerer schon vorher tot gewesen sei, lasse sich nicht mehr klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare