Gemeindetage unter dem Wort in der Christuskirche

Ideen von Rebecca John Klug für Kirche der Zukunft

+
Die junge Theologin Rebecca John Klug (vordere Reihe, 3.v.l.) präsentierte ihre Gedanken zum Thema „Kirche hat Zukunft“.

Lüdenscheid - Das Bild junger Leute von Kirche ist oft sehr konkret: Ein Turm, Glocken, Pfarrer und Gottesdienste am Sonntag immer zur selben Zeit. Gleichzeitig ist „Kirche“ und damit das, was sie eigentlich jenseits ihrer reinen Gebäudesubstanz bedeutet, für viele ein regelrechtes Fremdwort. Solche Beobachtungen nahm Rebecca John Klug zum Ausgangspunkt für ihre Ausführungen zum diesjährigen Thema der Gemeindetage unter dem Wort „Kirche hat Zukunft!“ in der Christuskirche.

Am Mittwochabend fand die erste von insgesamt fünf Veranstaltungen der Reihe statt. Mit Rebecca John Klug eröffnete eine junge Theologin den Reigen der Referenten, die sich auch in ihrem Arbeitsalltag vor allem mit der Zukunft der Kirche befasst: Seit Anfang dieses Jahres betreut die Pfarrerin ein neues Projekt des Kirchenkreises Essen, in dem es darum geht, gemeinsam mit jungen Erwachsenen neue Ausdrucksformen von Kirche zu entwickeln, Zuvor hatte sie in Düsseldorf in einer Jugendkirche gearbeitet und viele Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt. „Die Zukunftsfragen sind nicht zu lösen ohne die jungen Menschen von heute“, sagte sie. Aber bei der Entwicklung von Konzepten für die Zukunft dürfe es nicht darum gehen, die Ortskirchen durch etwas Neues zu ersetzen, sondern das Angebot zu ergänzen. Bewusst offen gestaltet sei daher auch das „Raumschiff“ genannte Projekt in Essen. In einem Kirchenschiff treffen traditionelle Elemente wie Kirchenfenster und Schaufenster, ein Altar als Abendmahlstisch und Sitzgruppen als Orte der Begegnung aufeiander. „Ich habe erfahren, dass Tische ganz wertvolle Gegenstände sind, um Gemeinschaft zu schaffen“, sagte Rebecca John Klug.

Auch Superintendent Klaus Majoress betonte im Interview mit Sabine Langenbach, die gemeinsam mit Daniel Scharf durch den Abend führte, dass die Zukunft der Kirche nicht an Gebäuden hänge. Sein großer Wunsch sei es, „dass wir es schaffen, mehr junge Menschen an unserer Kirche zu beteiligen.“

Die musikalische Begleitung des ersten Abends der Gemeindetage übernahmen Judy Bailey und Patrick Depuhl sowie die Band der Gemeinde Oberrahmede, wobei auch die Zuhörer eingeladen wurden, mitzusingen.

Rainer Gremmels, Pfarrer der Christuskirchengemeinde und Vorsitzender des Trägerkreises der Gemeindetage, verabschiedete in diesem Rahmen die langjährige Kassiererin Thea Sauselin und begrüßte deren Nachfolgerin Ute Leitner sowie die neue zweite Vorsitzende Gerta Bappert im Vorstand.

Konzert mit Andi Weiss

Am Donnerstag gibt es einen Konzertabend bei den Gemeindetagen unter dem Wort. Erwartet wird ab 19.30 Uhr in der Christuskirche der Singer/Songwriter Andi Weiss. Er präsentiert sein Programm „Lieb Dich gesund“. Der Diakon wurde als „Songwriter, Geschichtensammler und -erzähler“ von der Hanns-Seidel-Stiftung mit dem „Nachwuchspreis für Songpoeten“ und mit dem deutschen christlichen Musikpreis DAVID in der Kategorie „Bester Nationaler Künstler“ ausgezeichnet. Andi Weiss hat auch Bücher veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare