Idee zu Subway-Filiale an der Hohen Steinert

+
Petra Pientka, Leiterin des Autohauses Gebrüder Nolte (Mitte), und Renée Raymund von der SW Vertriebsgesellschaft (dritter von rechts) wollten die Ausschussmitglieder überzeugen.

Lüdenscheid - An der Hohen Steinert soll es bald eine Subway-Filiale geben, die frische Sandwiches verkauft – so ist zumindest der gemeinsame Plan von Petra Pientka vom Autohaus Gebrüder Nolte und Renée Raymund von einer Subway-Vertriebsgesellschaft.

Die Unternehmensleiterin des Autohauses Gebrüder Nolte GmbH und der Betreiber einer Subway-Filiale in Gummersbach wollten am Mittwoch vor Ort die Mitglieder des Stadtplanungs- und Umweltausschusses von ihrer Idee überzeugen.

Das Brachgrundstück, auf dem die SW Vertriebsgesellschaft aus Gummersbach für diesen Zweck ein neues Gebäude errichten will, gehört dem Autohaus und liegt direkt zwischen dessen Lüdenscheider Standort und der Straße Am Gölling.

Neues Gebäude und Pkw-Parkplätze

Raymund erläuterte in groben Zügen, was er sich gemäß der Vorschriften des amerikanischen Franchise-Gebers vorstellt: „Wir belegen Brötchen mit frischen Zutaten. Das Gebäude wäre ein- oder zweistöckig und hätte eine Grundfläche von zehn mal zehn Metern. Davor sollen Parkplätze entstehen."

Mehr Stellplätze für Pkw, sagte Pientka, wünsche sich angesichts einer „guten Geschäftsentwicklung“ auch das Autohaus für Vertrieb und Werkstattbetrieb der Marken Opel und Honda.

Innenstadt-Standort kommt nicht in Frage

Martin Bärwolf, Fachbereichsleiter Planen und Bauen bei der Stadt, fragte, ob sich Subway nicht lieber in der Innenstadt niederlassen wolle. Raymund schloss das aus: „Wenn wir uns in einer Stadt etablieren wollen, brauchen wir einen autogerechten Standort.“

Was die Ausschussmitglieder von der Idee halten, diskutierten sie am Mittwochabend dann im nicht-öffentlichen Teil ihrer Sitzung – ebenso weitere Eindrücke, die sie bei Ortsbegehungen unter anderem an der Kölner Straße und der Hohfuhrstraße sammelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare