Weihnachtskekse und Hundechampagner

Verrückt: Ein Weihnachtsmarkt nur für Hunde 

+
Festlich verpacktes Hundegebäck unterm Christbaum – darüber freut sich auch der Vierbeiner.

Lüdenscheid - Wie es sich für einen Weihnachtsmarkt gehört, lockte eine große Auswahl an Knabbereien direkt am Eingang – aber in diesem Fall waren es Ochsenziemer, Rinderhaut, Schweineohren und ähnlich begehrte Leckereien für des Menschen besten Freund. In der Schützenhalle am Loh fand am Sonntag zum ersten Mal ein Hundeweihnachtsmarkt statt.

Dieser Ort gehörte an diesem Tag den Hunden – oder wenigstens ihren Besitzern, die nach neuen Futterangeboten oder dem ultimativen Weihnachtsgeschenk für das vierpfotige Familienmitglied suchten. In Anbetracht der zahlreichen Stände mit den – aus Hundesicht – herrlich duftenden Leckereien und den vielen Artgenossen in so ziemlich jeder Größe vom Chihuahua bis zur Dogge war das auch Aufregung pur für Fellnasen. Dennoch herrschte bei Haltern und Hunden eine weitgehend entspannte Atmosphäre. Nur hin und wieder quittierte ein Tier die Begrüßung durch einen Artgenossen mit lautem Bellen.

Probeliegen auf einer kuscheligen Decke oder ein Häppchen zum Probieren, ob die Weihnachtskekse wirklich munden – das machte manchem Hund sichtlich Spaß. Selbst den Test, wie gut das bunte Halsband zum Fell passt, ließ mancher lässig über sich ergehen. Lediglich das Stillhalten für das besonders tolle Porträt, das dann wohl eher für die Zweibeiner unterm Christbaum landet, fiel angesichts der spannenden Umgebung den meisten Hunden etwas schwer.

Das Angebot reichte von Leinen und Spielzeug über Futter und sogar „Hundechampagner“ bis zur Krankenversicherung für den Vierbeiner. Außerdem stellten sich der Tierschutzverein Lüdenscheid und Umgebung sowie die Rettungshundestaffel Märkischer Kreis vor.

Hunde-Weihnachtsmarkt in der Schützenhalle

An den rund 30 Ständen fanden die Zweibeiner auch mancherlei Dinge, die ihnen das Leben mit Hund leichter machen – angefangen von der richtigen Kleidung für jedes Wetter beim Gassigang über Tipps von Hundetrainern, um lästige Verhaltensmuster abzutrainieren bis hin zum Saugroboter, der Hundehaare zielstrebig beseitigt.

Für Organisator Frank Laudien habe es sich einfach angeboten, den Termin im Dezember zum Hundeweihnachtsmarkt zu erklären. Im Gegensatz zu Hundemessen, die er auch schon in der Schützenhalle durchgeführt hat, verzichtete er diesmal auf ein umfangreiches Rahmenprogramm, was den reinen Marktcharakter unterstrich. Daher war der Eintritt frei. Das machte sich, wie Laudien feststellte, auch am Besucherstrom fest: Bei den Messen stünden die Besucher oft schon vor der Öffnung Schlange. Diesmal verteilten sie sich über den ganzen Tag. 

Viele Fellnasen, die den Sonntag in der Halle verbracht haben, dürften dennoch angesichts der vielen Reize ziemlich müde im Körbchen gelandet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare