Hunderte singen im Schein von Wunderkerzen

Lüdenscheid - Bei „Oh Du Fröhliche“ waren die Stimmen noch etwas verhalten, aber „Stille Nacht“ hallte am Mittwochabend laut und deutlich aus Hunderten von Kehlen über den Sternplatz: Das erste Lüdenscheider Weihnachtsbaumsingen war ein voller Erfolg.

Neben denjenigen, die sich ohnehin den letzten Glühwein oder das letzte Kaltgetränk vor dem Heiligen Abend gönnten, kamen viele Menschen ganz gezielt kurz vor 21 Uhr zum Singen. Initiator Thomas Jacob, der selbst den Glühwein-Stand auf dem Sternplatz betreibt, war schon vorher begeistert – 1050 Euro waren bereits von den Händlern des Wintermarktes in den Spendentopf für das Kinderhospiz Balthasar in Olpe geflossen. Am Abend wurden unter anderem mit dem Verkauf von Riesenwunderkerzen weitere Spenden gesammelt. Für das nächste Jahr überlegt Jacob, das Weihnachtsbaumsingen auf den vierten Advent zu legen, um gezielter die Sänger anzusprechen: „Es ist doch etwas chaotisch“, sagte er am Mittwoch, aber die Resonanz habe man ja vorher nicht einschätzen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare