Hundehalter-Demo lockt weniger Teilnehmer als erhofft

+
Mehr Hunde als Menschen warben am Stand auf dem Rathausplatz für tolerantes Miteinander von Zwei- und Vierbeinern.

Lüdenscheid - Der Demonstrationszug durch die Stadt, zu dem die Pfötchenhilfe aufgerufen hatte, blieb überschaubar: Hundehalter mit rund 15 Tieren und weitere Unterstützer hatten sich am Sonntagmittag an der Hauptschule Stadtpark getroffen, um mit Plakaten durch den Stadtpark über die Knapper Straße zum Rathausplatz zu ziehen.

Dort warteten bereits weitere Unterstützer der Aktion anlässlich des Welttierschutztages mit ihren Hunden. Am Stand gab es neben Informationsmaterial, beispielsweise über die Tierhilfe „help.me“, Waffeln für die Zweibeiner und Leckerchen für die Vierbeiner.

Auf Plakaten warben die Teilnehmer für mehr Verständnis und Rücksichtnahme auf beiden Seiten: Um Hundebesitzer zu animieren, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zu beseitigen, verteilten die „Demonstranten“ Kotbeutel.

Insbesondere an Radfahrer und Jogger appellierten sie, abzubremsen oder einen Bogen zu machen, wenn ihnen Hunde entgegenkommen, um die Tiere nicht zu erschrecken.

Monika Dobner, Vorsitzende der Pfötchenhilfe, hätte sich mehr Teilnehmer gewünscht, zumal das Wetter gut war: „Es gibt so viele Hundehalter.“ Aufmerksamkeit war der Gruppe mit mehr als 20 Hunden auf dem Rathausplatz dennoch gewiss.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare