Vorsicht: Hund mit Köder vergiftet - Besitzerin warnt

+
Der Hund einer Lüdenscheiderin wurde vergiftet.  

Lüdenscheid - Im sozialen Netzwerk Facebook verbreitete sich in der Gruppe „Du bist Lüdenscheider, wenn“ die Nachricht von einem Hundeköder rasend schnell. Eine Lüdenscheiderin berichtet, dass am Donnerstag Gift ausgelegt war.

Die Frau nennt die Straßen Scharnhorststraße, Herscheider Landstraße, Gneisenauer Straße und Höhe Weg. Ihr Hund hat das Gift offenbar gefressen, denn der Tierarzt habe anhand eines Bluttest eine Vergiftung festgestellt, wie sie auf Facebook schreibt. 

Dort Hund werde auch weiterhin beim Tierarzt versorgt, heißt es weiter. 

Der Polizei war der Fall bisher nicht bekannt, wie Pressesprecher Dietmar Boronowski auf Anfrage unserer Zeitung berichtet.

Er rät jedoch dringend dazu, solche Fälle zu melden, damit die Polizei die Ermittlungen aufnehmen kann. 

Und auch das Ordnungsamt, beziehungsweise im Wald sei der Förster zuständig, sollte informiert werden, um je nach Köder diesen zu entfernen, sagt Boronowski.

In Meinerzhagen soll ein Giftköder für den Tod eines Hundes verantwortlich sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare